Home » Guest book

Guest book

Below you will be able to read comments from our guest who wisit ABWonderdive.

If you want to add text please send us a mail on info@abwonderdive.com

Look also under the German and Danish guest book there is more guest comments.

——————————————————————-

“Great diving place”
Reviewed 27 October 2011
We have been diving at ABWonderdive for a week in october 2011. One Open Water certification and 11 dives richer, we can say that the place is amazing. Alice and Bjørn who owns the place are both friendly and professional. The local Dive Masters are nice guys and really helpful. They can help you with accomodation in nearby resorts or in one of their own rooms. We stayed in a nearby resort, which was fine, as we spend most of our day at ABWonderdive. Breakfast are good, and lunch as well. They have a few danish dishes on the menu, and if you are danish, german or english they even speak the language. You can really see that they love to show the underwater world to everyone interested. If you haven’t been there yet, what are you waiting for?
Room Tip: Depending on needs. Ask Alice and Bjørn.
See more room tips
• Stayed October 2011, travelled as a couple
Less
Was this review helpful? Yes
Problem with this review?
Ask Troels J about ABWonderdive B & B
This review is the subjective opinion of a TripAdvisor member and not of TripAdvisor LLC

Stefan R
Copenhagen, Denmark
1 review
“Home away from”
Reviewed 20 October 2011
ABWonderdive is located right on the beach in small Lalaguna surrounded by some excellent dive sites. Alice, Bjørn and the rest of the staff does everything they can to make you feel welcome. It doesn’t take long before you fell like home.

I took my open water certificate with Bjørn. They take diving and security very seriously, but they keep the atmosphere relaxed and fun.

Highly recommended
• Stayed October 2011, travelled solo
o
Less
Was this review helpful? Yes
Problem with this review?
Ask Stefan R about ABWonderdive B & B
This review is the subjective opinion of a TripAdvisor member and not of TripAdvisor LLC

MladenB
Manila, Philippines
2 reviews
3 helpful votes
“Now we’re part of the ABWonderdive family”
Reviewed 29 August 2011
During the course of 2011 we’ve been diving with ABWonderdive for almost 10 weekends.
As we are living in Manila, Puerto Galera & Sabang are perfectly located for diving. When we decided to go there for the first time in January, it was pure luck to find ABWonderdive.
Rooms are clean and nice, food is good – hamburger is just fantastic. Dive equipment is in very good condition. They are really paying attention to the safety and it’s nice and easy to dive with them. Small Lalaguna is nice and quiet place, away from the squeal of the Sabang.
We did Divemaster course at ABWonderdive. We learnt a lot, but above all it was fun and we really enjoyed in every second of it.
Alice & Bjorn are fantastic, you can see that they are treating their staff nicely and that it looks like one big happy family. Both, Vera & myself now feel that we’re part of that family and we’re planning to spend Christmas there.
• Stayed August 2011, travelled as a couple Less
Was this review helpful? Yes
Problem with this review?
Ask MladenB about ABWonderdive B & B
This review is the subjective opinion of a TripAdvisor member and not of TripAdvisor LLC

stjepan_c…
schweiz
1 review
“PERFECT”
Reviewed 18 August 2011
After half a year travelling and diving all around southeast asia i have to say:
they have one of the best services i ever expirienced and the friendliest stuff i`ve ever met. Plus various beautiful divesites (with superb macrolive and various wrecks!)
just a short boat ride away!

stjepan and tosca
• Stayed February 2011, travelled with friends
o
Less
Was this review helpful? Yes
Problem with this review?
Ask stjepan_coric about ABWonderdive B & B
This review is the subjective opinion of a TripAdvisor member and not of TripAdvisor LLC

louiseogs…
Horsens, Danmark
1 review
“Awesome diving – awesome people!”
Reviewed 12 April 2011
If you are into world class diving- you have come to the right place! There is loads of macro stuff to see, beautiful coral every where, and a good chance of seeing turtles and even sharks. Sabang/ Puerto Galera is a top end diving destination – no doubt about it!
The Sabang area is filled with dive centers. But one stands out – AB Wonderdive. They offer the best service, great equipment, comprehensive knowledge and skills at and around the dive sights. Besides that they have the most excellent and friendley staff, not to mension the two awsome owners Alice and Bjorn.
We stayed in the Family Room upstairs from the dive center – .with a lovely sea view of course. Everything was superb! There was a great breakfast buffet included, with lots to choose from.
This was our second stay. This time we had 9 nights and 10 days, and it was not enough. We have to come back again.
You might pay a bit more compared to other dive centers in the area, but we promise you – it´s well spend. Each day we saw loads of crowded dive boats from other (cheaper) dive centers, with divers crammed in between each other. Fortunatly we didn´t have any of those experiences.
Every day of diving ended with a drink or two in the bar wich is located in the middle of the dive center. There you meet up with the other divers and staff, and sum up all your new experinces. A great way to end a day.
So all in all – awesome diving, awesome smiling people, awesome place, awesome holiday! Thank you AB Wonderdive.
Søren & Louise, Horsens, Denmark.
Room Tip: Book in advance.
• Stayed February 2011, travelled as a couple

Less
Was this review helpful? Yes
Problem with this review?
Ask louiseogsoeren about ABWonderdive B & B
This review is the subjective opinion of a TripAdvisor member and not of TripAdvisor LLC

Palmyra_1…
Helmond, The Netherlands
1 review
“Himmlischer Ort und gastvriije Menschen, ich komme sicher wieder!”
Reviewed 21 August 2011

Ich war allein im Urlaub, sondern begrüßt, als wie bei eine Familie. Accomedaties groß, gutes Essen, freundliche und sehr hilfsbereite Leute. Sehr gute Tauch-Erfahrung, gute Ausrüstung und eine gute Führung. Sehr freundliches Personal, um Ihren Aufenthalt so angenehm wie möglich zu helfen. Sie gehen allen die extra Meile, nur um einen schönen Urlaub zu versorgen. Ich werde sicherlich dorthin zurückkehren, um mehr Zertifikate zu erhalten.
Bjoern, Alice und das ganse team. Thanks a lot for a very great holiday. I’ll be back!!
• Stayed May 2011, travelled solo Less
Was this review helpful? Yes
Problem with this review?
Ask Palmyra_1971 about ABWonderdive B & B
This review is the subjective opinion of a TripAdvisor member and not of TripAdvisor LLC

Luzia5
Winterthur, Switzerland
1 review
“Sich erholen, was erleben und Spass bei ABWonderdive”
Reviewed 15 August 2011

Liebe Tauchfreunde
Ich hatte das grosse Glück gleich 5 Monate mit ABWonderdive in small lalaguna und Aninuan verbringen zu dürfen.
5 Monate und kein einziger Tag langeweile. Die Divesites sind wunderschön, die Riffe reich bewachsen und die Artenvielfalt, ja was soll ich sagen….vielfältig :-)
Der Service entspricht einem 5 Sterne Betrieb und in der familiären Atmosphäre fühlt man sich stetts gut aufgehoben. Liebevoll kümmert man sich um kleinere und grössere Probleme, sodass einem entspannenden Urlaub nichts im wege steht.
Die schönen Riffe befinden sich gleich vor dem Haus, sodass nur kurze Anfahrtszeiten (3-10min) nötig sind.
Zur Abwechslung kann man auch schöne Ausflüge ins Inselinnere machen und die grüne Natur zu Fuss, per Motorbike oder mit sonstig diveresen, teils sehr abendteurlichen Transportmitteln, erkunden.
Der Aufenthalt bei Alice, Björn, Guido und ihrem Team ist und bleibt unvergesslich und jedem nur herzlich weiter zu empfehlen.
Ich auf jeden Fall bin bald wieder dort.
Aus der Schweiz grüsst Luzia
• Stayed February 2011, travelled soloLess
Was this review helpful? Yes
Problem with this review?
Ask Luzia5 about ABWonderdive B & B
This review is the subjective opinion of a TripAdvisor member and not of TripAdvisor LLC

CherrySch…
Schweiz
27 reviews
2 helpful votes
“Best Dive Resort in Sabang/Small Lalaguna”
Reviewed 16 June 2010

Alice und Björn, die dänischen Eigentümer, sowie Guido sind sehr kompetent und professionell und können auf eine langjährige Erfahrung in den Malediven und Ägypten zurückgreifen. Die lokale Mannschaft ist sehr gut ausgebildet und sehr hilfsbereit. Topgewartete Leihausrüstung wird angeboten. Die Ausrüstung wird vom Staff zum Boot getragen und danach auch wieder zur Basis gebracht. Kurze Anfahrzeiten mit dem Speedboot zu den Tauchplätzen. Die Basis ist grosszügig angelegt und bietet zwischen den Tauchgängen Snacks und hausgemachte Spezialitäten. Es sind eine Family Suite sowie ein Doppelzimmer über der Basis verfügbar – weitere Zimmer oder Appartments werden gerne vermittelt. Wir haben schon einige Erfahrung mit Tauchbasen weltweit gemacht, aber Alice und Björn sind mit Abstand die empfehlenswertesten Basisleiter.

Abwonderdive Dive Resort Small Lalaguna Puerto Galera.
Geschrieben am 18.07.2011 von Martina [PADI AOWD, 145 TG]

Wir haben diesen Urlaub über Guido Busch gebucht ( enjoy-diving.de). Ich war mit meiner kompletten Familie da ( Mann und 2 erwachsene Söhne),Es war für uns einen unvergessenen traumhaften Urlaub, den wir 100% nächstes Jahr wiederholen werden. Wir kannten Guido schon von Ägypten was uns veranlasste auf die Philippinen zu Reisen…Anfangs waren wir skeptisch über diese lange Reise….Nach dem Flug hatte Guido alles perfekt organisiert, wir mussten nicht lange warten da kam ein Bus der uns abholte und zum Hafen brachte, dort stand berreits das Boot für die Überfahrt betreit…..Als wir ankamen standen die Jungs von der Basis bereit und schleppten unsere Koffer aufs Zimmer,
anschließend brachten sie unser gesamtes Tauchequickment zur Basis…..So ging das die ganzen fast 3 Wochen weiter,man bekam jeden Wunsch erfüllt, es gab nichts was nicht zu
lösen war…..Guido hat uns fast auf jeden Tauchplatz begleitet, wenn er konnte, aber auch die Jungs waren super toll…..Guido hat uns am nächsten Morgen als wir ausgeruht waren, alles tolle Geschäfte und Restaurant gezeigt, so dass wir am 2 Tag uns wie zuhause fühlten….Ich kann es nur jedem empfehlen, sich dort mal verwöhnen zu lassen….Wir tuns auf jeden Fall noch mal….
Stefan, Martina, Marco und Dominik
Bewertung : ( 6 von 6 Flossen )

Abwonderdive Dive Resort Small Lalaguna Puerto Galera.
Geschrieben am 10.07.2011 von barthalomeus [PADI, 22 TG]

Wir, das sind mein Tauchpartner Norbert und Ich, waren im April dieses Jahres schon zum zweiten mal in Puerto Galera zum tauchen.
Im Gegensatz zu meinen Vorschreibern und anderen Berichten, kannten wir Guido nicht aus Zeiten der Malediven oder Agypten. Trotzdem haben wir Aufgrund sehr positiver Berichte gebucht und haben es 100%ig nicht bereut.
Beschreiben kann ich dies mit ein paar wesentlich wichtiger Punkte.
A: Tauchen in Puerto Galera ist fuer mich der Oberhammer
B: Equipment, Basis ist in Top Zustand
C: Und dies ist meiner Meinung nach einer der wichtigsten Faktoren
Es gibt ueberall sehr gut geführte Tauchbasen, doch wenn man ein Top Gesamtpaket haben will und individuelle Betreuung durch Guido, ob dies persoenliches Guiding der Tauchplätze betrifft oder Motorradtouren quer durch die Insel oder gar ein gemütliches Abendessen mit Ihm, dann seid Ihr hier BESTENS aufgehoben.

6 Flossen fuer diese Arbeit, Organisation und unermüdliche Hilfe

Wir kommen ganz sicher naechstes Jahr wieder, dann geht es zum Apo Reef

Viele Grüsse ans gesamte Team

Manuel & Norbert
Bewertung : ( 6 von 6 Flossen )

Abwonderdive Dive Resort Small Lalaguna Puerto Galera.
Geschrieben am 09.06.2011 von Doro [PADI, 151 TG]

Nach wirklich langer Überlegung – da wir etwas Angst vor der langen Anreise hatten – haben wir uns dieses Jahr dann endlich getraut und sind zu Guido, Alice & Björn geflogen um einen schönen Tauchurlaub zu verbringen. – Und wir hatten einen spitzen Tauchurlaub!
Gebucht haben wir über Guido – www.enjoy-diving.de , nur den Flug haben wir im Reisebüro von Köln über Amsterdam nonstop nach Manila mit der KLM gebucht. Am 09. Mai 2011 ging es um 8 Uhr morgens dann los mit dem Wagen nach Köln zum Flughafen.

Die lange Reisezeit war gar nicht so tragisch – na klar ist man müde aber die KLM hat mit ihren „Unterhaltungsmöglichkeiten“ den Flug wirklich erträglich gemacht – auch Essen und Service waren sehr gut – also jederzeit gerne wieder.

In Manila ging dann alles sehr schnell – kein langes Warten auf die Koffer – aus dem Flughafen raus, Straße überquert und rechts runter , da sahen wir dann auch schon einen Mann mit einem Schild „Martin“ . Und da ist der Martin auch gleich los – meine Bedenken, dass vielleicht doch der ein oder andere Martin noch angekommen ist wurden beiseite gefegt und – es war richtig, er meinte uns.
Dann ging es mit dem Wagen zur Bootanlegestelle – ca. 2,5 Std. denke ich – zu dem Zeitpunkt waren wir doch schon etwas übermüdet und haben nicht auf die Uhr geschaut – und nachdem man aus dem wahnsinnigen Verkehr raus ist konnte man entspannt die Umgebung an sich vorbei ziehen lassen. Irgendwann haben wir dann Björn (Owner AB Wonderdive) eingesammelt bevor es noch eine kurze Strecke zur Bootsanlegestelle ging.
Die Wiedersehensfreude war groß – wenn auch durch unsere Müdigkeit etwas in Watte gepackt. Wir waren damals Wiederholungstäter auf Lily Beach, Malediven und kennen Guido, Alice & Björn bereits von dort.
Dann noch eine Bootsfahrt und wir waren angekommen! Inzwischen war es nach Ortszeit mittags und zwar einen Tag später. Alic stand schon am Steg – bereit uns zu begrüßen.
Dort gab es dann erst einmal ein leckeres und kühles Getränk und dann wurden wir und unser Gepäck am Strand entlang zu unserem Hotel gebracht.
Guido hat uns ins Red Sun Resort gebucht – Fußweg am Strand entlang etwa 3 min. Nachdem wir das erste Zimmer leider ablehnen mussten, da das Bett meinen Mann und mich nie im Leben überlebt hätte (die Füße waren schon ohne unser Gewicht schräg/zum Teil angebrochen) wurden wir sogar kostenlos auf ein größeres Zimmer upgegradet. – Waren absolut zufrieden mit der Unterkunft – schöner Balkon mit Meerblick und von dem Poolbereich hat man auch noch einen Blick in die hintere Bucht.
Frühstück gab es dann an der Tauchbasis – und es war immer lecker – und die Mangos – ein Traum!

Nach dem Frühstück analysiert (bei Nitrox) man dann die für den Tag benötigten Flaschen – je nach Lust und Laune bis zu 4 Stück! Schreibt Name und Nummer drauf und ist fertig. – Das Zusammenbauen wird dann von den Guides übernommen – immer tadellos! – Dann zieht man sich an der Tauchbasis ohne Hetze an, hört sich das Briefing an, schnappt sich seine Lampe, Kamera, Flossen, Blei und Maske und geht aufs Boot. Und nach ein paar Minuten ist der Kopf schon Unterwasser. Und was man dort zu sehen bekommt ist wirklich unglaublich. Durch die Malediven waren wir schon etwas verwöhnt – aber dieser Urlaub war wirklich super klasse.
Probleme kommen erst gar nicht auf, da sich die Jungs einfach um alles kümmern.
Auch während des Tauchganges finden sie Lebewesen – da muss man echt aufpassen das man vor Begeisterung und lauter Staunen nicht den Mund aufreißt – was für die Atmung ja nicht ganz so dolle ist …
Vielen, vielen Dank an das gesamte Tauchteam!

Auch Björn ein Dankeschön – obwohl es auf dem Malediven schon diverse Probleme mit eigenen und auch mit geliehenen Kameras und dem Meerwasser gab hat Björn Martin für die 2 letzten Tauchgänge eine Kamera geliehen – KEIN Problem mit Meerwasser. Leider aber die mitgebrachte …

Zurück an der Basis wurden wir dann weiter verwöhnt – wir bekamen Handtücher gereicht und konnten uns leckere Getränke bestellen. Mittags gab es dort ein super leckers Mittagessen von den immer fröhlichen Mädels – vielen lieben Dank an Nova, Florence und Jean!
Nach dem letzten Tauchgang des Tages gab es ein leckeres Dekobier oder vielleicht auch mal zwei und vor dem Abendessen auch noch super leckere Cocktails – vielen Dank Marlon! – er hat uns nicht nur während einiger Tauchgänge begleitet sondern mixte uns auch super leckere Cocktails!

Auch die abendliche Gestaltung war ganz und gar nach unserem Geschmack – lecker essen gehen mit netten Leuten! Auch Alice & Björn gesellten sich den ein oder anderen Abend zu uns und Guido hat uns sogar zu sich nach Hause zum Grillen eingeladen. – Hat wirklich Spaß gemacht – aber Guido, für das nächste Mal: – könnte man die Motorräder gegen Fahrzeuge mit 4 Reifen und Türen tauschen????

Am 23. Mai wurden wir um 5 Uhr morgens abgeholt und konnten den Sonnenaufgang auf dem Boot erleben – dann ging es wieder mit dem Wagen zum Flughafen – wir mussten nicht einmal auf jemanden warten, immer wurden wir direkt in Empfang genommen – alles war super organisiert! – Vielen Dank Guido!

Bei so viel Begeisterung ist klar – wir kommen wieder!!!

Doro & Martin

Bewertung : ( 6 von 6 Flossen )

Abwonderdive Dive Resort Small Lalaguna Puerto Galera.
Geschrieben am 06.06.2011 von Daggi und Thorsten [Padi Rescue, 400 TG]

Wir waren im Mai 2 Wochen bei Guido, Alice und Björn. Alle Drei kannten wir schon von den Malediven. Guido hatten wir zwischenzeitlich öfter in Ägypten besucht und hier auf den Philippinen bei Alice und Björn waren wir vor drei Jahren auch schon. Ja, man kann sagen: Welcome home.
Wir wußten also, was uns erwartet und wir sind nicht enttäuscht worden. Gebucht haben wir diesmal direkt bei Guido ( enjoy-diving.de ) und haben uns den Luxus der Familiensuite, direkt über der Basis, geleistet. Wir lieben die kurzen Wege und den guten Service. Alles richtig gemacht.
Die Mädels an der Bar sind klasse. Nicht nur das sie das Dekobier nach dem letzten Tauchgang servieren und immer sehr aufmerksam sind und Handtücher reichen. Sie können auch noch super kochen. Vielen Dank an Florence, Nova und Jean für die gute Verpflegung. Und natürlich an Marlon, der uns nicht nur bei den Tauchgängen begleitet hat, sondern zur Happy Hour auch noch leckere Cocktails gemixt hat.
Auch die Jungs sind natürlich extraklasse. Sie kümmern sich wirklich um alles. Gibt es ein Problem, sie regeln es. Und ganz nebenbei finden sie auch noch die Lebewesen unter Wasser, die uns so viel Freude machen. Danke an Mike für die 4 Geisterfetzenfische innerhalb von 10 Minuten bei einem Tauchgang. Ein Dank geht natürlich auch an Marlon, Marco, Leo, Mac Mac und Jay Jay, die immer alle unsere Wünsche erfüllt haben. Macht weiter so.
Auch Alice und Björn haben immer ein offenes Ohr für die Gäste und stehen mit Rat und Tat zur Seite. Und wenn sie Lust und Zeit haben, gehen sie auch mit tauchen.

Zu den Abläufen der An- und Abreise, sowie den Tauchtagen und Tauchgängen kann ich mich meinem Vorredner Frank zu 100 % anschließen. Alles super organisiert.

Am Ende unserer Reise haben wir dann die letzten 2 Tage in der Subic Bay verbracht, um mit Walen und Delfinen zu tauchen. Guido hat uns begleitet. Wir waren die Versuchskaninchen und die ersten, die diesen Trip gebucht haben. Trotz einiger Anfangsschwierigkeiten war es ein tolles Erlebnis. Die Tauchgänge an der USS New York sind leider den schlechten Sichtverhältnissen zum Opfer gefallen. Aber es bringt ja nichts, wenn man das Wrack nur ertasten kann. Zum Glück wußten wir es vorher. Und so stand nur der Tauchgang im Ocean Park auf dem Programm. Es hat sich gelohnt.

Einen großen Dank an Guido für den tollen Service und die gute Organisation.
Guido kümmert sich um Alles und ist immer für seine Gäste da.

Und wenn irgendetwas nicht passt, wird es passend gemacht, ohne Probleme.

Wir kommen auf jeden Fall wieder !!!!!!!
Daggi und Thorsten.
Bewertung : ( 6 von 6 Flossen )

Abwonderdive Dive Resort Small Lalaguna Puerto Galera.
Geschrieben am 06.05.2011 von divepeter [TL***, 860 TG]

Wir haben Mitte April einen traumhaften Tauchurlaub in Sabang verbracht. Schon vorweg hat bei der Buchung unter www.enjoy-diving.de beim Basenmanager Guido Busch alles perfekt geklappt. Der nette Mailkontakt wurde auf der Insel Mindoro allerdings noch gesteigert.

Alle Tauchziele – mehr als man in zwei Wochen betauchen kann – liegen mit dem Boot nur 3 bis 8 Minuten entfernt. Kompetente Guides führen die Tauchgänge in Kleingruppen und weisen immer wieder auf top Makromotive hin. Begegnungen mit jeder Menge bunter Schnecken und Anglerfischen waren an der Tagesordnung, auch Seepferdchen und Geisterfetzenfische konnten wir unter Wasser beobachten.

Das Spülen der Ausrüstung wurde nach den Tauchgängen von der Basiscrew übernommen, sodass wirklich jede Sekunde Urlaub genossen werden konnte. Guido kümmert sich perfekt um seine Gäste, nicht nur rund ums Tauchen wurde wir serviciert, auch Abends traffen wir uns immer wieder mal auf ein kühles Bier in angenehmer Atmosphäre. Top waren auch zwei Motorradausflüge ins Landesinnere, die wir gemeinsam mit ihm übernommen haben.

Bewertung : ( 6 von 6 Flossen )

Abwonderdive Dive Resort Small Lalaguna Puerto Galera.
Geschrieben am 10.04.2011 von Frank + Sonja [DM / RD, 500 TG]

Wir waren vom 19.03.11 bis 06.04.11 bei Abwonderdive Resort Small Lalaguna und hatten einen super Urlaub. Gebucht haben wir den Urlaub direkt über Guido Busch den Manager auf seiner Homepage www.enjoy-diving.de

Flüge hatten wir gebucht und Guido gemailt und so schickte er uns ein Angebot für den genannten Zeitraum, alles sehr einfach

Nachdem wir am Flughafen angekommen waren wurden wir von einem Fahrer der mit einem Schild wo unser Namen draufstand abgeholt.(Sehr gut organisiert)
Danach fuhren wir ca.2,5 Stunden mit einem geräumigen PKW gut klimatisiert nach Batangas zum Fährhafen wo schon ein Schiff auf uns gewartet hat das uns auf die Insel Mindoro gebracht hat.(Die Überfahrt dauerte ca. 50 Minuten).

Björn (Owner) holte uns am Anleger-Steg ab.Das Resort ist ca.3 Min. vom Anleger entfernt.Nachdem wir ein Getränk zu uns genommen haben machte uns Björn mit dem kompletten Team bekannt und zeigte uns die Basis danach brachte er uns in Redsun Hotel (2 Min entfernt) Guido war mit anderen Gästen auf Walhai Tour konnte uns deswegen nicht abholen hatte aber alles Organisiert.

Morgens gibt es ab ca.7.30 Uhr ein tolles Frühstück mit allem was man gerne mag.(Der Kaffee ist ausgezeichnet)
Man kann bis zu vier Tauchgänge am Tag machen.Man baut einmal seine Ausrüstung zusammen und danach wird es von den Guides übernommen.So das man nur noch seine Flasche analysieren muß (bei Nitrox) Name und Nummer auf die Flasche schreiben und schon wir die Flasche von den Jungs an´s Jacket mit der gleichen Nummer gebaut.
SUPER sache…. (hätte ich nie gedacht!!).
Die Ausfahrten dauern max.10 Min.Man hat immer einen Guide dabei der wenn man möchte einen wirklich alles zeigt ,selbst die kleinsten Sachen.Für Makro Fans ist das Super.
Nach dem man seinen Tauchgang beendet hat steigt man ja nach dem alleine oder mit seinem Guide auf (Jeder Taucher hat eine Signalboje die man schießen kann nachdem man seinen TG beendet hat.)Danach wird man vom Boot abgeholt.Das Equikment wird von den Jungs entgegen genommen und man steigt über eine Leiter ins Boot.
An der Basis angekommen werden einen Handtücher zum abtrocknen gereicht nachdem man sich an der Basis abgeduscht hat.(Sehr aufmerksam).
Das Equikment bleibt an Bord wenn man noch einen zweiten TG machen will.(es wird nur eine neue Flasche von den Guides angebaut die man vorher selber analysiert hat.KEIN Geschleppe mehr.
Das Brefing ist sehr ausgiebig und detaliert.
Nach dem letzten Tauchgang gibt´s dann endlich das Deco-Bier oder auch zwei oder auch leckere Cocktails Die Nebenkosten sind sehr sehr gering.Es gibt viele schöne Restaurants in der Umgebung.Das Essen schmeckt überall sehr lecker.

Wir waren des öfteren mit Guido essen gewesen und es war immer sehr familiär.Das Verhältnis zur gesammten Crew (Koch ,Guides ,Barmann und Barfrauen ……)War einfach nur sehr schön.Wir haben uns in den fast 3 Wochen sehr wohl gefühlt.Die Betreuung ist einmalig.
Noch einmal vielen vielen DANK dafür.Und auch wir waren nicht das letzte Mal ( DROHUNG Lach ) bei Guido ,Alice und Björn gewesen.
Wir freuen uns schon jetzt auf ein Wiedersehen……..

6 Flossen reichen für die Basis einfach nicht aus..

www.enjoy-diving.de

Danke sagen Frank und Sonja
Bewertung : ( 6 von 6 Flossen )

Abwonderdive Dive Resort Small Lalaguna Puerto Galera.
Geschrieben am 16.12.2010 von Manfred und Ulrike Glitsch [AOWD, 350 TG]

1 von 1 Usern fanden diesen Bericht hilfreich, 1 von 1 Usern stimmten diesem Bericht zu.
Vom 20.11.2010 – 07.12.2010 verbrachten wir nun schon zum zweiten mal einen wunderschönen Urlaub bei AB Wonderdive.

Der von uns gebuchte Transfer verlief reibungslos und völlig unkompliziert. Die Basis verfügt über zwei sehr schön eingerichtete und sehr saubere Gästezimmer. Die Buchung ganz einfach per E- Mail möglich. Wer wie wir, im Urlaub taucht bis der Arzt kommt sicher eine Überlegung wert.

Der Tauchbetrieb läuft sehr pofessionell und völlig unkompliziert ab. Der Kompressor ist in einem Top-Zustand, Notfallequipment inklusive Sauerstoff ist vorhanden (auf den Philippinen nicht unbedingt selbstverständlich). Der Service ist einfach super und sehr sachkundig. Alle Mitarbeiter die mit dem Tauchbetrieb zu tun haben, inklusive der Bootsführer, haben zumindest den AOWD und wissen dadurch genau worauf es ankommt. Das heißt, keine Sorgen um die Ausrüstung machen sie ist bei den Mitarbeitern in guten Händen. Wenn ihr wissen wollt wie der Service rund ums Tauchen konkret abläuft, schaut einfach bei unseren Vorschreibern.

Täglich werden routinemäßig drei Tauchgänge angeboten 9:00 Uhr – 11:00 Uhr – 15:00 Uhr. Kurze Ausfahrten von max. 10 Minuten machens möglich. Nachttauchgänge werden ebenfalls regelmäßig nach Absprache angeboten. Auf der Basis gibt es kostenfrei Trinkwasser und Handtücher, Herz was willst du mehr?

Das Tauchgebiet rund um Sabang bietet für jeden Geschmack etwas:Wrack- und Strömungstauchgänge, Drop offs, wunderschöne UW-Landschaften, Mud-Diving etc. etc.
Es ist ein Makroparadies vom aller Feinsten. Gelegentlich bekommt man auch Weisspitzenhaie und Treasure Shark zu sehen. Die Guides führen Gruppen von max. vier Tauchern und sind Profis im Aufstöbern von Pygmi, Nacktschnecken und Co. Sie besitzen außerdem ein großes Herz für Fotografen.

An unserem letzten Urlaubstag unternahmen wir mit Alice einen Ausflug mit dem Jeepney. Die Umgebung ist superschön und es lohnt scih wirklich. Dabei hatten wir Gelegenheit die neue Tauchbasis im Aniuan Beach Resort zu besichtigen. Einfach superschön!!! Das Hotel erinnert mit seiner Ausstattung und der Lage an die Malediven. Wer Ruhe sucht und sich richtig verwöhnen lassen will ist dort sicher gut aufgehoben.

Für uns steht jedenfalls fest wir kommen wieder und 31 Tauchgänge während unseres Aufenthalts sprechen für sich.

Zum Schluß nochmal herzlichen Dank an das gesamte AB Wonderdive Team für zwei wunderschöne Urlaube!

Das Tauchgebiet rund
Bewertung : ( 6 von 6 Flossen )

Abwonderdive Dive Resort Small Lalaguna Puerto Galera.
Geschrieben am 13.09.2010 von rollerhan [PADI AOWD, 100 TG]

Persönliche Betreuung garantiert, so könnte das Motto der Tauchbasis ABWonderdive unter der Leitung von Alice und Björn Askholm sowie Guido Busch als Tauchmanager heißen.
Dies beginnt mit dem perfekt organisierten Transfer per PKW und Boot vom Flughafen Manila zur Basis in Sabang / Insel Mindoro (natürlich auch zurück), der im Package der Basis enthalten ist.
Weiter geht es mit den technischen Tauchvorbereitungen, um die wir uns außer beim ersten Mal nicht mehr kümmern mussten. Zusammenbau von Jacket, Flasche und Regulator sowie deren Hin- und Rücktransport zum Boot sowie Flaschenwechsel und das anschließende Spülen wird durch das rührige und motivierte Personal der Basis (ein großes Dankeschön an MacMac, Mike, Jay und Marco) perfekt erledigt. Somit ist Tauchvergnügen pur garantiert, denn nur noch Anzug, Blei, Flossen und Brille mussten wir selbst transportieren. Das Briefing vor den Tauchgängen ist ausführlich. Vor dem Tauchgang wird ebenfalls durch den obligatorischen Guide (vielen Dank speziell an Marlon und Leo) am Tauchplatz ein Strömungscheck durchgeführt, der auch zur Wahl eines anderen Tauchplatzes (The Hill zweimal) führen kann. Im übrigen liegen alle Tauchplätze in einer Speedbootentfernung von max. 10 Minuten. Bis auf den einen oder anderen Two-Tank-Dive kehrten wir also immer zur Basis zurück.
Sicherheit gehört eben zum Grundprinzip, dazu gehört ebenfalls die perfekte Ausrüstung der Tauchbasis mit 2 Kompressoren, Nitrox-Mischanlage sowie aller Leihausrüstung, die sich in einem sehr guten Zustand befindet. Auch Sauerstoff gehört zur Basisausrüstung, dass ist nicht unbedingt üblich auf den Philippinen.
Ach ja, eines sollte man nicht vergessen  die Kamera, denn alle Guides zeigen den Gästen, welch mannigfaltiges marines Leben es zu bewundern gibt. Dies erscheint uns sehr wichtig, da es eine tolle Makrowelt von Fetzenfischen, Seepferdchen, Würmern, Schnecken usw. gibt, an die sich unsere Augen erst gewöhnen müssen. Eine besondere Hilfe sind zudem Guido und Björn als bekennende Makrofotographen, die uns in den Motiveinstellungen stark unterstützt haben.
Die Philippinen bestehen aber nicht nur aus Tauchen, sondern bieten auch Gelegenheit für kleine und große Ausflüge, so z.B. eine Tour mit dem Roller durch die nähere Umgebung, auf der uns Guido von den Tamaraw Wasserfällen über die Ponderosa bis zum Wellenbaden an den White Beach führte. Im übrigen, nach Führerscheinen wurden wir nicht gefragt. Auch die Empfehlung, doch mal eine Tour mit einem Jeepney nach Calapan, dem Hidden Paradise und dann als Highlight eine einstündige Kajaktour (im übrigen sind freiwillige oder auch unfreiwillige Kenterungen nicht ausgeschlossen) auf einem Fluss zu unternehmen, haben wir begeistert wahrgenommen. Am Strand von Sabang gibt es diverse Lokale, in denen man gut und preiswert essen kann. Absoluter Tip ist auch das Hemingway Bistrot mit allerdings etwas höheren Preisen, dafür ist das Fleisch aber einsame Spitze. Im übrigen kann man vom einheimischen Bier San Miguel nicht betrunken werden, denn bis auf zwei Flaschen haben wir keine Angabe des Alkoholgehaltes gefunden. Also keine Angst vorm Dekobier nach den Tauchgängen (grins). Damit kommen wir zur Barbesatzung des ABWonderdive: Herzlichen Dank an Jean, Flora und Nova, die immer einen Lunch sowie verschiedene Cocktails (z.B. Mango Daiquiri für mich) parat hatten.
14 Tage Urlaub in der Nebensaison, von der Regenzeit haben wir zumindest kaum etwas gespürt, gingen schnell, fast zu schnell vorbei. Haben wir etwas vermisst : Ein klares Nein, alles war perfekt, deshalb also eigentlich mehr als volle Flossenzahl.

( 6 von 6 Flossen )

NEW.
Abwonderdive Dive Resort Small Lalaguna Puerto Galera.
Geschrieben am 04.07.2010 von Guy Braun [PADI - MSD, 235 TG]

Wir waren vor 2 Wochen fürs erste Mal in den Philippinen im Mabuhay Dive Resort, und sind mit der Tauchbasis ABWonderdive sehr zufrieden gewesen, Alice & Björn und Guido führen die Basis wirklich toll, und man fühlt sich gut aufgehoben,
Das Tauchen an sich ist sehr makrolastig, aber es ist ein Traum die Vielfalt der Schnecken ist einmalig!
Schon beim ersten Tauchgang „ KILIMAR WALL „ hatten wir unglaubliche 5 verschiedene Nacktschnecken in allen nur denkbaren Farben, Mehr als in über 150 Tauchgänge in Ägypten ,schon dachten wir, na ja das war’s und ist nicht mehr zu überbieten, aber es ging weiter mit Anglerfischen, Geisterpfeifenfisch und die Krönung, wir hatten ein Seepferdchen gesehen.
DieTauchgänge waren alle SUPER TOLL !! im Logbuche war es sehr lustig , 1. Tauchgang toll , 2 Tauchgang super 3. Tauchgang nicht zu überbieten , aber nein der 4. war noch toller und es ging den ganzen Tauchurlaub so weiter , Schön ,toll , super , super schön , noch toller …………………………
Das ganze Team war immer hilfsbereit und sehr höflich.
Mit Abstand das freundlichste, gemütlichste, und netteste Tauchcenter welches uns bisher begegnet ist. Kompetente Mitarbeiter und familiäre Betreuung , Keine Massenabfertigung wie in Ägypten
Hier muss man sein Equipment nur am ersten Tag zusammenbauen, alles Weitere wird vom Team erledigt. Klasse Sercive.
Die Basis selbst gehört dem dänischen Paar Alice und Björn, über diese beiden kann ich nur bestätigen dass sie sehr nett und sehr liebevoll sind , auch sehr um ein bekümmert sind wenn man ein Problem hat wie zum Beispiel Ohren auaaaaa .

Am Nachmittag setzt man sich an der Basiseigenen Bar zusammen und genießt ein sehr gut zubereitetes kühles Getränk in netter Runde. Eine sehr gemütliche Atmosphäre, an dieser Stelle auch ein Dank an Fatima , Jane , Florence …….
Mich haben die Angler, Schaukel- und Krokodilfische, Pygmeon- und sonstige Seepferde, Sepien, Drachenköpfe, und Fetzengeisterfische, Fangschreckenkrebse, Seeschlangen, Muränen, Schlangenaale, und andere Garnelen, unterschiedlichste Formen von Nacktschnecken, alles vor einer grandiosen und farbenprächtigen Kulisse von Hart- und Weichkorallen sehr glücklich gemacht!!

# Zum Tauchen: Legendäre Artenvielfalt der Philippinen, kombiniert mit dem Wissen der Diveguides wo sich was versteckt , ein großen Dank an Guido , Leo , Maloy , Mike , Marko , Marlon , Bootsmann und ……….
# Zur Basis: Professionell und sicher, Nitrox und ordentliche Leihgeräte. Jede Menge Boote. Service: Wenn etwas Kaputt geht ( Blitzschnell ) wird’s auch sofort repariert.
# Mit Abstand das beste, freundlichste, und netteste Tauchcenter welches uns bisher begegnet ist. Kompetente Mitarbeiter und familiäre Betreuung
# Zur Gegend: In der Bucht gibt es jede Menge Restaurants, man kann wie wir , jeden Abend wo anders essen , und das Essen war immer super gut
# Fazit: Alice und Björn leiten eine super Basis mit Zufriedenheits- Garantie. Wenn möglich kommen wir wieder!
Auch von zuhause nochmals ´Herzlichen Dank´. Es müssen sechs Flossen sein!

Liebe Grüße aus Frankreich von Guy und Stefanie
——————————————————————-

From: Ramy Serour
Sent: Mittwoch, 24. März 2010 02:50
To: info@abwonderdive.com
Subject: we made it back in one piece!

Alice & Bjorn – We are back home in one piece after a very long physically demanding trip, i will have to say. Nevertheless, theat one week in PG made my entire visit worth everything. Thank you so much for accomodating me and my family.
Please send my regards to Guido and the whole abwonderdive team.

Ramy Serour
Marine Estuarine Environmental Sciences Graduate Program.

——————————————————————-

An: info@abwonderdive.com
Verschickt: Mi., 17. Mrz. 2010, 8:53
Thema: Re: Maldives safari trip
Hi Alice and Björn!

Great, then it is a go for us. We would like to book the executive suite on the upper deck and we are part of the team of divers on the MV Orion for the 2011 tour! We are so excited to be able to spend two weeks in our favorite place to dive and, to top it all off, we have the opportunity to dive with Alice and Björn. Reinhard was only convinced about coming because of the two of you.

I’m so very excited about our trip!

All the best,

Michy

Michaela & Reinhard

——————————————————————-

39 – Rudi Hein wrote (01.09.2008 – 19:11)
HEJ ALICE OG BJØRN.
TAK FOR EN RIGTIG GOD DYKKERFERIE HOS JER DET VAR ALLETIDERS OG JERES STAF ER OGSÅ FANTASTISKE. VI HAVDE DET RIGTIGT GODT OG I GJORDE DET SÅ DEJLIGT AFSLAPPET AT VÆRE HOS JER. HJEMREJSEN GIK RIGTIGT GODT OG DET ER HELT SIKKERT AT VI KOMMER IGEN TIL NÆSTE ÅR. HILS ALLE.
DE VARMESTE HILSNER FRA KATARINA OG RUDI.

38 – Reverso, Friedel Marlise und Moritz wrote (14.05.2008 – 04:17)
Abwonderdive Dive Resort Small Lalaguna Puerto Galera.
geschrieben am 05.05.2008 von reverso [AOWD, 304 TG]

Wir waren als Familie in den Osterferien bei Alice und Björn zum Tauchen. Über Sabang, Puerto Galera und Mindoro ist sicher schon genug geschrieben worden, mit ihren vielen schönen Seiten.

Warum haben wir uns also dieses Tauchrevier und im Speziellen diese Tauchbasis ausgesucht?

Wir kennen Alice und Björn Askholm von drei Besuchen auf Lily Beach (Malediven) und waren schon beim ersten Mal in vielerlei Hinsicht fasziniert. Zum einen hatten wir, obwohl Vielgereiste, noch nie eine so gut organisierte, kompetente und vor allem, was die Sicherheit betraf, hervorragende Basis erlebt. Zum anderen ist bei Beiden eine Begeisterung fürs Tauchen (obwohl schon mehrere tausend TG) vorhanden, die jeden, der sie erleben darf, mitreißt. Wir und viele unsere Mittaucher sind der Meinung, wer von Björn oder Alice nicht fürs Tauchen zu begeistern ist, für den ist es wirklich nichts.

Bei Björn machten wir unseren AOWD und konnten uns so von der hohen Qualität der Ausbildung überzeugen. (Spaß gemacht hat es obendrein.)
So war klar, dass unser Sohn bei Alice 2005 den Bubblemaker machte. Die liebevolle und humorvolle Art, wie sie ihm seine ersten ´Unterwasserschritte´ nahe gebracht hat, wie sie ihm diese neue, fremde Welt erklärte und ihm schon auf 2m Tiefe viele interessante Tiere zeigte, überzeugte uns schnell, dass er auch seinen JuniorOWD bei ihr machen sollte. Da Alice und Björn nun auf den Philippinen eine Basis betreiben, haben wir sie dort besucht. Unser Sohn, jetzt 11, hat sein Sparschwein geschlachtet, und nach 5 Tagen schon, haben wir uns davon überzeugt, dass er sein Geld gut angelegt hat. Die „Tauchschule“ hat er trotz Ferien gerne besucht, taucht fast schon wie ein Alter und freut sich schon auf weitere Abenteuer.

Aber natürlich ist es nicht nur für Kinder schön im Mabuhay Dive Resort. Alle Taucher werden aufs Beste und sehr persönlich betreut. Voller Service, das heißt, kein Geräteaufbau, keine Flaschen schleppen, keine Geräte spülen, alles übernimmt die sehr zuverlässige Crew von ABWonderdive. (Vielen Dank noch mal) Dass ein Urlaub bei ABWonderdive ein Urlaub der kurzen Wege ist, sollte auch nicht unerwähnt bleiben. Fast alle Tauchplätze sind binnen 10 Minuten erreicht. Das Tauchrevier sucht weltweit seinesgleichen. Eine unglaubliche Artenvielfalt sorgt dafür, dass jeder Tauchgang zum „Überraschungsei“ wird. Man weiß nie was einem so alles vor die Linse gerät. Und was man selbst nicht findet, zeigt einem der Guide, so wie es sein soll. Eine sehr zutreffende Beschreibung des Mabuhay Dive Resorts und eines Urlaubs dort hat auch RENE NÄF im Taucher.net unter:
http://www.taucher.net/edb/Mabuhay_Dive_Resort__Small_Lalaguna__Sabang_Beach__Mindoro_b868.html gepostet. (Nur der Nitroxaufschlag ist mittlerweile auch weggefallen.)

Wer meint, das sei alles zuviel der Lobhudelei, der muss hin und sich selbst überzeugen, alle anderen sollten dies sowieso tun.

Schöne Bilder, die ich nicht toppen kann (Gratulation Barbara), hat unsere Vorrezendentin schon veröffentlicht.

Fazit: Eines der besten Tauchreviere weltweit, vor allem für UW-Fotografen

Professionelle Tauchbasis mit bestem Equipment und Spitzenpersonal

Kleine, persönlich geführte Tauchgruppen (1-6 Taucher)

Ganz bestimmt die beste Wahl für eine Tauchausbildung, insbesondere für Kinder

Leider gibt es maximal nur 6 Flossen, die aber zumindest mit Sternchen!!

Viele Grüße an: Alice, Björn und euer ganzes Team

37 – Judit en Max wrote (05.05.2008 – 04:21)
Hello Alice en Bjorn.

Here is the report from or own experience at ABWonderdive in Mabuhay dive-resort

We had a wonderful time.

3 dagen duiken, (27, 28, 29 april 2008)

Na een rondreis door de Filippijnen met duiken in Donzol en op Malapasqua eindigen we onze reis op het eiland Mindoro in het Mabuhay dive resort waar we vier nachten verblijven.

Na een prima ontvangst en een introductie over hoe het er op het duikresort aan toe gaat maken we onze eerste dag vol met lekker niks doen.

Na een prima nachtrust starten we de volgende dag eerst met een (check)duik.

Maar alles gaat heerlijk relaxed. De bootjes waar je mee gaat varen liggen voor het resort. Na het ontbijt trek je je duikpak aan loopt 10 meter naar de boot, waar je fles met trimvest en automaat al klaar staat. Wat een service

Helemaal super hoe serieus ze hier met het duiken omgaan. Voor we aan de echte duik gaan beginnen willen ze toch eerst even zien hoe we omgaan met het duiken, zoals buddycheck, bril klaren, en wat te doen als je buddy zonder lucht komt.

Wanneer blijkt dat we dit voldoende beheersen gaat het echte duiken beginnen. En, ongelooflijk wat je hier onder water allemaal ziet. Zo konden we tijdens een

schemer-nachtduik getuige zijn van de paring van de mandarijnvisjes. Dit vindt plaats op het huisrif. Dat wil zeggen: in de boot en 1 minuut varen. Helemaal geweldig.

We hebben zeepaardjes gezien en de pygmeezeepaardjes. Ongelooflijk veel verschillende soorten slakken, inktvissen, haaien. (wat hebben we eigenlijk niet gezien) We hebben in 3 dagen 10 duiken gemaakt en allemaal op verschillende plaatsen.

Het ene plekje heeft nog mooier koraal dan het andere.

Maar het mooiste koraal dat we gezien hebben was toch wel bij Verdi-eiland. Dit is 25 minuutjes varen en is de plaats die het verst van het resort is verwijderd. Hier maak je twee duiken, uiteraard op twee verschillende plekken. Hier waren we ook voor het eerst getuige van de kathaai. Een prachtdier.

Na de drie dagen duiken praten we nog even na, en horen dat we pas een klein stukje gezien hebben van alles wat er hier aan duiken is.

Er blijken ongeveer 40 duikplaatsen binnen een afstand van 1 tot 25 minuten te zijn.

Er is voor ieder type duiker wat te vinden hier, maar voor macro is dit in ieder geval een plek waar je geweest moet zijn.

Wij zullen hier in ieder geval nog een keer terug komen.

Alice en Bjorn en medewerkers bedankt voor de uitstekende service en begeleiding.

Groetjes,

Judit en Max

36 – Ingrid und Jens H wrote (13.04.2008 – 08:18) | http://abwonderdive.com
Abwonderdive Dive Resort Small Lalaguna Puerto Galera.
geschrieben am 30.03.2008 von Jens Hirschberg [AOW, 220 TG]

Hallo Taucher oder die, die es noch werden wollen,

die Beschreibung der Tauchbasis habt Ihr ja sicherlich schon in den unteren Berichten gelesen.
Die kann ich nur bestätigen.

Unser Beweggrund, überhaupt auf die Philippinen zu reisen war, das wir Alice und Björn schon von den Malediven her kannten und dort viele schöne Tauchgänge zusammen absolviert haben.

Egal, ob das Wetter schlecht wird, das Wasser kalt und trüb sein wird, ein Tauchgang mit Alice und Björn wird immer zu einem Erlebnis.

Während unserer drei Wochen Urlaub wurden unsere Erwartungen noch weit übertroffen, da die beiden um sich herum ein sehr kompetentes und immer freundliches Team versammelt hatten.

Da waren zum Beispiel Adrian, Anthony und Marco, die immer bemüht waren auch noch die 1003 te Nacktschnecke zu suchen, damit wir sie fotografieren konnten.

Aber auch die Bootscrew war immer da, wenn man sie brauchte.

Nicht zu vergessen Marlon, der Barchef mit seinen Mädels, die nur darauf warteten, uns einen Wunsch von den Lippen abzulesen.

Von den Tauchgängen selber kann ich nur das bestätigen, was meine Vorgänger schon beschrieben haben.

Ich habe fast alles gesehen, was die Philippinen zu bieten haben: Hunderte von Nacktschnecken, Drachenköpfe, Anglerfische, Geistermuränen Pygmäenseepferdchen und sogar zweimal einen Fuchshai.

Insgesamt war es ein sehr erholsamer Urlaub und das, obwohl wir in den drei Wochen nur an zwei Tagen die Sonne gesehen haben!!!

Also Leute, wer einen ruhigen, erholsamen Urlaub in einer familiären Umgebung mit Rundumservice
verbringen möchte, der ist bei Alice und Björn bestens aufgehoben.

Und für die, die schon immer mal tauchen lernen wollten, ist Alice die erste Wahl.
Es gibt nichts besseres.

Vielen Dank für den schönen Urlaub.
Wir sehen uns….

Ingrid und Jens

35 – Alice & Bjørn wrote ( -
Abwonderdive Dive Resort Small Lalaguna Puerto Galera.
geschrieben am 13.02.2008 von Oskar [Instructor, ? TG]

Mabuhay- Willkommen im Makro Paradies!

Nach vielen Tauchurlauben in verschiedensten Gegenden, sind wir endlich zu Hause angekommen!!!

Mit Abstand das beste, freundlichste, gemütlichste, entspannendste, und netteste Tauchcenter welches uns bisher begegnet ist. Kompetente Mitarbeiter und familiäre Betreuung. Herz was was willst Du mehr?!

Zum Tauchen: Legendäre Artenvielfalt der Philippinen, kombiniert mit dem Wissen der Diveguides wo sich was so versteckt.
Die optimale Kombination für gemütlichtaucher und Fotografen. Adrian, Anthony und Marco kennen die Pygmäen, Angler, Harlekine, Muränen, Schnecken, Geister, … alle schon beim Vornahmen und sind nicht müde uns langsamen Fotografen auch noch so versteckte Plätze zu zeigen. In der Früh einfach den Wunsch äussern (Bitte nochmals zu den Pygmäen Seepferdchen?) und wenn es sich machen lässt ist man schon dort. Fotos aus Sabang, zu finden auf www.buddycheck.at

Zur Basis: Professionell und sicher, Nitrox und ordentliches Leihgerät. Jede Menge Boote. Service: Wenn etwas Kaputt geht (Blitzarm) wirds auch sofort repariert.

Zur Gegend: In den Buchten gibt es jede Menge Restaurants, Cocktail Bar mit Happy Hour und 2 floating Bars. Ausflüge mit Boot und Jeep sind genauso möglich wie die Leihe eines Motorrades für Rundfahrten.

Fazit: Alice und Bjorn leiten eine super Basis mit Zufriedenheits Garantie. Wenn möglich kommen wir wieder!

Bewertung : ( 6 von 6 Flossen )

Viele Grüsse von Oskar.

)
News January 12, 2008

It has been a lovely and festive Christmas and New Years period. All the divers who were here in ABwonderdive made it a great place to stay.

Some rare species have been seen, especially the yellow shortfin lionfish and a green weedy scorpion fish. We keep on getting surprises here, not bad at all.

Remember that we have a Photo course starting on the 28th of April till 2nd of May -08. You can read more about the course on the web side www.abwonderdive.com .
You can still get booked in for the course.
Bjorn is coming to Boot Düsseldorf, Germany from the 19th till 26th of January -08. You will be able to find him by Sub Aqua in Hall 3, number F 60.

On the 27th of January -08 he will be at the Ferie og Fritids Messe in Bella centeret Copenhagen, Denmark. You will be able to find him by the Kingfish travel agency.

He will be very glad to see you and give you more information, about your next possible holiday destination by ABwonderdive, Small Lalaguna, Sabang, Puerto Galera, Mindoro, Philippines.

Best regards from the ABwonderdive team by
Alice and Bjorn

Nachrichten 12. Januar 2008

Es war ein wunderschönes und festlicher Zeit über Weihnachten und Neujahr. Alle die Taucher die hier bei Abwonderdive waren, haben es zum ein schöner Stelle zu verbringen gemacht.

Einige seltener Fisch Arten sind gefunden, besonders war der Gelber zwei punkt Feuerfish und ein Grüner behaarter Drachenkopf. Wir kriegen immer wieder neue Überraschungen hier, nicht schlecht.

Erinnern an unsere Photo Kurs der vom 28. April bis 2. Mai -08 läuft. Ihr können mehr über den Kurs auf unsere Web Seite www.abwonderdive.com lesen. Ihr können Euch noch für den Kurs anmelden.

Björn er kommt zum Boot Düsseldorf vom 19. bis 26. Januar -08. Ihr können ihn bei Sub Aqua in Halle 3, Stand F 60 finden.

Am 27. Januar -08 ist er bei der Ferie og Fritids Messe in: Bella Centeret Kopenhagen, Dänemark. Ihr können ihn beim Kingfish Stand finden.

Er wird sich freuen euch mehr Information zu geben, über euren nächste möglicher Reiseziel, bei ABwonderdive, Small Lalaguna, Sabang, Puerto Galera, Mindoro, Philippinen.

Liebe Grüsse vom Abwonderdive Team bei
Alice und Björn.

Nyhedsbrev d.12. Januar 2008

Det har været en vidunderlig og festlig jul- og nytårs periode. Alle de dykkere der var her ved Abwonderdive, gjorde det til et rigtig hyggeligt sted at være.

Der blev fundet nogle sjældne fiske arter, specielt den gule to prikkede løve fisk, samt en grøn behåret dragefisk.Vi bliver ved med at få overraskelser når vi er ude og dykke, slet ikke dårligt.

Husk at vi har et foto kursus der starter d. 28. April til 2. Maj -08. I kan læse mere om kurset her på hjemmesiden www.abwonderdive.com . I kan stadig nå at melde Jer til kurset.
Bjørn kommer til Boot Düsseldorf, Tyskland fra d. 19. til 26. Januar -08. I kan finde ham ved Sub Aqua i hal 3, ved stand nummer F 60.

D. 27. Januar er han på ferie og fritids messen i Bella centeret, København, Danmark. I kan finde ham ved Kingfish standen.

Det vil glæde ham meget at give Jer mere information om Jeres mulige næste rejsemål ved ABwonderdive, Small Lalaguna, Sabang, Puerto Galera, Mindoro, Filippinerne.

Med venlig hilsen fra ABwonderdive teamet ved
Alice og Bjørn

34 – Alice & Bjørn wrote (30.11.2007 – 10:49) | www.abwonderdive.com
Hasan (PADI Divemaster, 1600 TG) und Maike (PADI AOWD, 250 TG).

Vom 28.09. bis 15.10.07 haben mein Mann Hasan (PADI Divemaster, 1600 TG) und ich (PADI AOWD, 250 TG) einen wunderschönen Urlaub auf Mindoro im Mabuhay Dive Resort verbracht. Getaucht sind wir mit der im Resort befindlichen Tauchbasis AB Wonderdive (Achtung – nicht zu verwechseln mit der ebenfalls dort untergebrachten und für “Langnasen” weniger empfehlenswerten hauseigenen koreanischen Tauchbasis).

Wir hatten den Urlaub mit Qatar Flug, Transfers, DZ/F und 14 Tage NL Tauchpaket zu einem fairen Preis über Sub Aqua gebucht. Frei nach dem Motto “Geiz ist geil” sind die Philippinen zwar sicherlich auch günstiger zu haben, aber mein Bandscheibenvorfall fordert seinen Tribut an den Schlafkomfort, und auch unser Hygieneempfinden und der Wunsch nach einem angenehm temperierten Zimmer lässt uns von den ganz billigen Asien Angeboten Abstand nehmen. Bei der von uns gebuchten Reise stimmte das Preis/Leistungsverhätnis, und der Urlaub war jeden Cent wert.

Das Mabuhay Resort ist schön und ruhig gelegen, und unser Zimmer war sauber und gut ausgestattet. Allerdings hatten wir zuvor einige Zimmer abgelehnt. Die Koreaner, die unübersehbar die Mehrheit der Gäste ausmachen, haben leider die von der Resortleitung tolerierte Angewohnheit, in den Zimmern “Noodles” oder andere fiese Fertiggerichte zuzubereiten, so dass in vielen Zimmern ein penetranter, äußerst unangenehmer Essensgeruch wabert, und der “liebliche Duft” von Natriumglutamat scheint in der Konzentration absolut lüftungsresistent zu sein. Wünschenswert wäre, wenn das koreanische Resort Management ein Zimmerkontingent in einem bestimmten Flügel des Resorts für die Gäste von AB Wonderdive bereit halten könnte, auch wenn böse Zungen das als eine regelrechte “Rassentrennung” auslegen könnten. Wir mussten die Feststellung machen, dass mangels Sprach- oder sonstwie gearteter Barrieren die Kontaktaufnahme zu unseren koreanischen Nachbarn sowieso kläglich scheiterte. Selbst ein harmloser morgentlicher Gruß schien das koreanische Umfeld zu überfordern, so haben wir es denn nach mehrfachen Versuchen, die nur Stress oder Unverständnis auslösten, aller Höflichkeit zum Trotz unterlassen. Ich nehme daher an, dass die räumliche Trennung niemand als Ausgrenzung betrachten würde, und den unterbringungstechnischen Vorlieben der jeweiligen Kulturkreise wäre besser Rechnung getragen.

Jetzt aber zum Kernstück unseres Urlaubs – schließlich waren wir ja erstens zum Tauchen, zweitens zum Tauchen und ansonsten noch zum Tauchen dort, und – um es kurz zu machen – wir sind voll und ganz auf unsere Kosten gekommen!!!!! Leicht verunsichert waren wir von Berichten in den einschlägigen Taucherforen, wonach es auf Mindoro und speziell in und um Sabang nur Rudeltauchen in Reinkultur an weitgehend zerstörten Riffen geben sollte. Sicherlich sind die Erwartungen und auch das subjektive Empfinden jedes Tauchers unterschiedlich, und natürlich gibt es auch die notorischen Nörgler, die ihrer ausgedehnten Tauch- und Reiseerfahrung dadurch Ausdruck verleihen, dass sie ständig Vergleiche ziehen und an jedem Tauchrevier irgendwas zu meckern haben. Jedenfalls waren wir angenehm überrascht und können die obigen Berichte absolut nicht bestätigen.
Wir tauchen zu Hause in der Ostsee und können selbst diesem Revier seine ganz eigenen Reize abgewinnen. Im Urlaub erfreuen wir uns grundsätzlich mal an allem, was bunter und wärmer ist als die Ostsee … und das trifft auf fast jeden Ort dieser Erde zu! Mit dieser Haltung sind wir unabhängig von der jeweiligen Reisedestination immer in einer positiven Grundstimmung, die es uns erlaubt, die regionalen Unterschiede in der Unterwasserflora und -fauna zu entdecken und auch zu schätzen, statt diese Unterschiede als Manko zu empfinden. Klar gibt es um Sabang irre viele Federsterne – aber was ist schlecht daran? Sie bewegen sich lustig vorwärts und treten in einer Vielzahl von Farben und Mustern auf – schon darin liegt Abwechslung, auch wenn die Federsterne insgesamt das Bild dominieren mögen. Dieses Bild ist jedenfalls als einzigartig in unserer Erinnerung geblieben und unterscheidet die Tauchgründe von denen, die wir in der Karibik, im Roten Meer, im Indischen Ozean, im Südpazifik oder sonstwo vorgefunden haben. Mindoro war nicht schlechter oder besser, sondern anders.
Wer mit der vorgefertigten Meinung anreist, dass das Rote Meer oder die Malediven als ultimatives Benchmark eigentlich eh nicht zu toppen sind, der bringt sich um die Erfahrung der Vielschichtigkeit und sollte sich die lange Anreise ersparen. Na ja, aber es bleibt eben jedem selbst überlassen, was er oder sie aus dem wohlverdienten und teuer bezahlten Urlaub machen möchte.
Wir haben jedenfalls eine intakte und abwechslungsreiche Unterwasserwelt mit vielen Highlights zu sehen bekommen (sonst hätten wir wohl kaum an die 3.000 UW-Fotos und knapp 50 UW-Videos gemacht!), und die Beschreibung Makro-Paradies ist nicht übertrieben. Für Großfischbegegnungen sind die Tauchplätze zwar nicht prädestiniert, aber dort, wo’s ordentlich kachelt (z.B. am Spot “Canyons”), fühlen sich auch so einige “big guys” wohl. Auch am Tauchplatz “Giant Clams” geht es in der Tat um gigantische Größe!

Unser Fazit: es gibt hier wirklich für jeden genug zu sehen, und wer ein Auge für Seepferdchen & Co hat, kommt hier erst Recht auf seine Kosten. Wir verzichten bewusst auf eine Beschreibung der Tauchplätze und eine Aufzählung der spektakulärsten Sichtungen – fahrt hin und schaut’s euch an!!! Wir können das Tauchrevier uneingeschränkt empfehlen!

Zum Schluss verdient die Tauchbasis AB Wonderdive noch einige lobende Worte. PADI 5* Golden Palm ist ja schon ein gewisses Prädikat, und natürlich wird die Basis vom dänischen Ehepaar Björn & Alice Askholm absolut souverän, professionell und gut durchorganisiert geführt. Was diese Basis aber besonders auszeichnet, sind einige pfiffige Details.
So reichen z.B. die Leitern der leistungsstarken und gepflegten Schnellboote sehr tief ins Wasser und sind weiter als üblich vom Boot abgewinkelt, was den Einstieg besonders bei starkem Wellengang sehr erleichtert. Gut durchdacht!
Jeder Taucher bekommt für die Dauer seines Aufenthalts eine Nummer zugeweisen, die sich in der Tauchgangsplanung, per Anhänger an der Ausrüstung (auch mitgebrachter eigener), auf den Bügeln und im Trockenraum wiederfindet. So kann man selbst sein Gerödel immer wiederfinden, und auch die Crew, die sich von A-Z um die Ausrüstung kümmert (zusammenbauen, schleppen, spülen, wegschließen), kann jedem Gast immer die richtige Ausrüstung zuordnen.
Auch die Handtücher, die täglich frisch ausgegeben werden, haben eine (täglich wechselnde) Nummer, wodurch man sein eigenes achtlos irgendwo deponiertes Handtuch aus der blauen Frottee-Uniformität immer wieder herausfinden kann. Auch eine gute Idee!

Der Service der Belegschaft ließ keine Wünsche offen, ob man nun die gut gelaunten Mädels hinter dem Tresen nimmt, die auf der Basis das Frühstück und kleine Mittagssnacks zubereiten und jeden Morgen sogar den Sand gefegt (!!!) und von heruntergefallenen Blättern befreit haben, damit die Basis immer wie aus dem Ei gepellt aussieht, oder ob man von der fleißigen, stets hilfsbereiten und äußerst unterhaltsamen Bootsbesatzung spricht. Auch die einheimischen Guides waren in ihrer Ortskenntnis, ihrer Treffsicherheit (Freiwasserabstieg auf 35 m und Punktlandung bei den Seepferdchen am Sandgrund!) und ihrem Blick für Kleinstlebewesen nicht zu übertreffen.
Auch mit dem Engländer Ady und mit dem Basisbesitzer Björn sind wir getaucht – es war super entspannt, ohne Streckenrekord und übertriebenen Gruppenzwang. Klar haben wir über und unter Wasser reichlich Taucher getroffen – das ist in schönen Tauchgebieten nun mal so – aber es war nie wirklich überfüllt oder richtig unangenehm. Auch das war der Erfahrung von AB Wonderdive zu verdanken, denn die meisten Tauchgänge waren so geplant, dass je nach Strömungsverhältnissen oder Andrang am Tauchplatz immer eine Alternative zur Verfügung stand und vor Ort schnell umdisponiert werden konnte.
Lobenswert ist in diesem Zusammenhang auch, dass in unserer ersten Woche, als ein Taifun nach dem anderen über Sabang fegte, trotz schlechter Sicht und respekteinflößenden Wellengangs nicht ein einziger Tauchgang ausgefallen ist. Man hat uns zu den Tauchplätzen gebracht, wo die Bedingungen den Umständen entsprechend noch am besten waren. Immerhin waren wir “Hard Core Taucher” während des Unwetters ziemlich alleine und ungestört an den Tauchplätzen, und wir hatten dank der Professionalität unserer Guides und der Jungs auf dem Boot zu keinem Moment das Gefühl, dass für erfahrene Taucher wie uns ein wirkliches Sicherheitsrisiko bestand.
Ich begrüße sehr, dass bei AB Wonderdive auf den Ausbildungsstand und die Erfahrung der Taucher Rücksicht genommen wird und nicht alle gleichermaßen aus dem Wasser gepfiffen werden, sobald es sich etwas zu kräuseln beginnt. Sicherheit geht vor, das ist klar, aber übertriebene Bevormundung nervt. Letztere mussten wir bei Björn und Alice zum Glück überhaupt nicht erleben.

Also, wenn es noch nicht deutlich genug geworden ist: Ein Tauchurlaub im Mabuhay Dive Resort und bei AB Wonderdive ist wirklich auch verwöhnten Tauchern zu empfehlen. Wir jedenfalls waren bestimmt nicht zum letzten Mal dort!!!

Herzliche Grüße aus Norddeutschland
Hasan und Maike Alrabay’ah
Mönkeberg (bei Kiel)

33 – Henriette askholm wrote (tom@web.de – http://)
Hej bjørn og Alice
Jeg fik nys om jer, da jeg læste Fyns amt avis, for ikke så længe siden, og tænkte at det skulle jeg da benytte mig af. Jeg har engang i mellem tænkt, jo ældre jeg er blevet, om der ikke var noget med at min fætter boede på en ø nede ved de varme lande!
Det var meget interessant at læse om jer i avisen og om det fede liv i formentlig lever dernede på jeres dykkercenter. Jeg fik i hvert fald meget lyst til at tage ned og besøge jer.
Derfor har jeg aftalt med en kammerat at vi skulle holde en længere sommerferie til maj ’08, nede på filippinerne, hvor vi ville rejse rundt med vores rygsæk.
Da jeg blev færdig uddannet som pædagog i januar i år, besluttede jeg mig for, at ville rejse inden at jeg skulle ud og arbejde som nyuddannet. Jeg havde virkelig brug for at opleve en hel masse og noget helt andet inden arbejdet kaldte. Jeg tog til Australien og rejste rundt som backpacker i 3 måneder. Det var rigtig fedt og jeg savner det allerede.
I Australien prøvede jeg at snorkle og prøve-dykke, ved Great Barrie Reef. Det var virkelig flot, men jeg fik ikke dykket sådan rigtigt, da jeg var ved at død af angst nede under vandet. Jeg gav op! Min kammerat har taget et dykker certifikat i Australien eller Thailand, men det er nogle år siden.
Som sagt er vi begge meget interesseret i at komme ned til jeres sted, og prøve at dykke igen. Vi har været inde og kigge på jeres hjemmeside og der blev vi endnu mere inspireret til at skulle af sted. Vores plan er at vi ville starte hos jer og så derefter tage rundt på filippinerne og opleve de forskellige øer. Vi havde tænkt os at være af sted i 4 uger, og nå at opleve så meget som muligt.

Håber at høre noget fra jer og evt. om nogle gode råd inden at vi drager af sted. Vi ville gerne vide hvor god tid man skal have booket sig ind på jeres dykker center.
Håber at I ellers har det godt : )

Med venlig hilsen Tom Springfield

32 – Martyn Willes wrote (05.09.2007 – 06:04)
Text by Martyn Willes.
PHYC “Cruiser News”
Puerto Galera Yacht Club
Mindoro Philippines

BUILD IT AND THEY WILL COME: PYRAMID REEF

In the 3rd dynasty of the Pharaohs (27th century BC), in Egypt, pyramids started to be used as the intended repositories of the dead “to aid the king in the transition between his earthly functions and the position which he was to assume amongst the gods after death” (W. Stevenson Smith); pyramids of distant antiquity have been found in Greece, Cyprus, Italy, India, Thailand, Mexico, South America, U.S.A., Ukraine, Bosnia, Cuba and various Pacific islands and almost all are believed to have had a similar purpose — to offer sanctuary for the soul and to become the starting point for rebirth into a new dimension. Now, in the 21st century AD, in Puerto Galera, ABwonderdive is using similar pyramid structures as places of transition and rebirth of a different sort.

The destructive tropical storms of 2006 wrought havoc on the shallow reefs off the beaches of Sabang & the two Lalagunas and elsewhere on the Southern shores of the Verde Island Passage. Many coral areas were stripped of their vibrant cloak of life, as the waves pounded a millennium of cnidaria (a.k.a. coral; Greek = stinging needle) growth to rubble while many corals in other areas were broken, dislodged and tumbled.

Puerto Galera, like so many other tropical paradises, primarily survives as a tourist destination because of the fish that feed on the coral, the fish that feed on those fish and the thousands of scuba divers who come to take in their beauty and capture it in splendorous pixelation. Recognizing this and the importance of timeliness, and following advice from the Puerto Galera Dive Association, Bjørn & Alice, the determined Danes of ABwonderdive took affirmative action to restore at least one part of the coral community, at the same time expanding the variety of diving attractions along the beaches.

Bjørn & Alice recruited local metal workers and within three days they built two pyramids of steel at a cost of less than US$250. On 21st July ´07 the pyramids were loaded onto a boat and, about 200 meters off their dive resort on Small Lalaguna Beach, the structures were lowered to the sandy bottom. They came to rest between 18 and 20 meters down where to be brushed by the life-enabling, crystal-clear Verde Island Passage currents.

To the pyramids sections of steel mesh have been added to facilitate the attachment of broken coral pieces retrieved from damaged reef areas and still showing viable life; the structures are secured to the seabed with broken coral clumps and concrete blocks. The expectation is that the corals will revive & flourish, eventually covering the steel frames and concrete blocks before the steel eventually corrodes to nothing in the oxygen-rich, cobalt-blue water.

The exact timing of the pyramids’ demise as steel structures is not clear – probably eight to ten years – but it is hoped that within that time sufficient mass and solidity will have been established within new coral growth that, at the very least, they may only partially collapse. Assuming minimal collapse they will offer a network of “caves” and crevices where fish will find sanctuary and homeliness sufficient to confirm the new reef’s significance, in place of those that have been lost or damaged.

Bjørn says that he will probably not stop at two pyramids, “if these show results within the year then we will add more” he asserts, “we want our visitors and those from other dive shops to enjoy the experience of watching them grow”.

Within a week (on 27th July) “pyramid reef” had already accepted its first fishy residents so it looks as though Bjørn may have to plan for more structures faster than he thought. And as he pointed out, “these pyramids cost so little and require so little effort that all the dive shops on all the beaches should start their own programs”.

If you want to know more about the repopulation and rejuvenation of Puerto Galera’s reef ecosystem then stay tuned to the Cruiser News; in the next issue we hope to bring you the story of one man’s dream to reintroduce the harmless (to man) black-tip reef shark.

If you want to watch the growth of “pyramid reef” week-by-week then check out the “Artificial Reef Project 07” on the ABwonderdive website or any questions to Info@abwonderdive.com (http://www.abwonderdive.com/website/default.asp) or, better still, book a dive with Bjørn & Alice and check out the reef in real-time.

Martyn Willes.

31 – Alice & Bjørn wrote (info@abwonderdive.com – http://)

Hello dive friends.

ABWonderdive, by Alice and Bjoern, has now celebrated its 1 year anniversary. The day was celebrated with free diving and a reception by the end of the day. Many people showed up and it became a very nice day to remember.

Now our first artificial reef has been made and it is a great project, where everybody can join in. Our staff has built 2 pyramids out of steel wires and they have been sunken on our house reef. They are placed at a depth of 18 meters, which means also open water divers can get to see them. Inside the pyramids are some concrete – and coral blocks which hopefully will attract some fish. Next step is, to get some small living corals attached to the pyramids and get them growing as well.
You can follow the project on our web side www.abwonderdive.com to see the progress. Only 10 minutes after the reefs were standing on the bottom, there were some curious fishes swimming around inside the pyramids.
It looks like there will be more reefs to come; maybe a Sfinx will be the next one, who knows?

The diving is great, the sun is shining and we are looking forward to take you to the beauty of the underwater world.

Best regards from the ABWonderdive team,
Alice and Bjoern.

Martyn Willes.

30 – Alice & Bjørn wrote (06.08.2007 – 02:50)
Hallo taucher Freunden.

ABWonderdive, bei Alice und Björn, hat jetz 1 Jahr Jubiläum gefeiert. Den Tag würde mit gratis tauchen und Empfang am ende des Tag gefeiert. Viele Leute kam um uns zu besuchen und haben es zum ein unvergessliches Tag gemacht.

Jetz ist unsere erster künstliches Riff vertig gemacht und es ist ein tolles Projekt, wo alle teilnehmen können. Unsere Angestellten haben 2 Pyramiden von Stahl zusammen gebastelt und sie sind an unsere Hausriff versenkt. Sie sind auf 18 Metern placiert, welches bedeutet dass alle ab open water Taucher den 2 Pyramiden anschauen können. Innendrin die Pyramiden sind Cement – und Korallen Blöcke placiert, welches die Fische anlocken würden. Nächste schritt ist, einige kleine lebende Korallen am Konstruktion an zu binden und schauen dass sie wachsen.
Ihr koennen den Projekt auf unsere web seite www.abwonderdive.com folgen und schauen was passiert. Nur 10 minuten nachdem wir sie versenkt hätten, gab es einige kleine neugirige Fische in den Pyramiden.
Es sieht so aus dass noch mehr Riffe würden kommen; wer weis, vielleicht der nächste ist ein Sfinx?

Das tauchen ist wunderbar, die Sonne scheint und wir freuen uns mit euch tauchen zu gehen und euch den ganzen wunderschöne Riffe hier zu zeigen.

Liebe Grüsse von den ABWonderdive Team,
Alice und Björn.

Hej dykker venner.

I ABWonderdive, ved Alice og Bjørn, har vi nu fejret vores 1 års jubilæum. Dagen blev fejret med gratis dykning for alle vores gæster og en receptiom om eftermiddagen. Der kom mange mennesker forbi ved receptionen og var med til at gøre det en uforglemmelig dag.

Nu er vores første kunstige rev færdig og det er et herligt projekt, hvor alle kan tage del i. Vores ansatte har bakset 2 pyramider sammen af stål wirer og de er blevet sænket ned på vores husrev. De er placeret på 18 meters dybde, hvilket betyder at alle fra open water certificerede, kan være med til at dykke ved pyramiderne. Der er lagt cement – og koralblokke ind i midten af pyramiderne, hvilket gerne skulle tiltraekke fisk. Næste skridt er at få bundet nogle små levende koraller fast til konstruktionerne og følge dem når de begynder at vokse.
I kan følge med i projektet på vores hjemmeside www.abwonderdive.com og se hvad der sker med tiden. Kun 10 minutter efter nedsænkningen, var der allerede et par små nysgerrige fisk der svømmede rundt inde i pyramiderne.
Det ser ud til, at der vil komme flere rev med tiden, måske det næste bliver en Sfinx, hvem ved?

Dykningen er vidunderlig, solen skinner og vi glæder os til at tage Jer med ud for at se den vidunderlige undervands verden.

Mange hilsener fra ABWonderdive teamet,
Alice og Bjørn

29 – Alice and Bjorn Askholm wrote (04.08.2007 – 06:31)
Artickel by Scott Berlin from Triton Traveler’s Philippine Gateway June 2007.

http://philippines.tritontraveler.com/travel-guide/philippine-stories-06.aspx.

Searching the World.

You may not imagine the Philippines as a place where dreams come true, but for Alice and Bjorn Askholm it is. This Danish couple travelled all over the world for two years, searching dozens of islands, only to experience repeated disappointments. Facing challenges that would have overcome most, Alice and Bjorn refused to let go of their dream and pressed on. Their success and everything they needed to make their dream a reality was waiting for them at La Laguna Beach near Purerto Galera.

Alice and Bjorn met at the University of Odense in Denmark when they were both studying Physical Education. Here they learned to work as a team and pull together when things got difficult. They teamed up and began travelling together and along the way they developed a love of travelling and scuba diving. To their dismay, jobs and the business of making a living kept them away from these things all too much.
Bjorn worked as teacher and Alice worked as a physical therapist at a center for the elderly.

Unfortunately, or perhaps fortunately, both of their jobs ended at about the same time, which proved to be an opportunity they weren’t going waste. A friend mentioned to them that they could collect unemployment benefits in any EU country, for example the French Martinique Island in the Caribbean. By then Alice and Bjorn were certified divers and had been to the Maldives on diving trips. Bjorn had advanced to Dive Master and was working on his Instructors certification, when the idea of working as a diving instructor in the Caribbean came about. Living on a warm Caribbean island and getting paid to dive was not a difficult idea to sell them on. They packed up and flew to the Caribbean.

Their ten months in the Caribbean was far from the tropical island paradise they had imagined. They received a small amount of unemployment benefits for only three months. Diving instructor and physical therapists jobs were quite difficult to get. They island hopped to Martinique, Dominica, St. Lucia and Aruba searching for work and were forced to accept small jobs here and there to survive. Money was so tight they were eating only two meals a day and Alice and Bjorn reached a low point and in November, called Alice’s parents to ask for money for plane tickets home.

Though they were back in Denmark, the yearning to teaching scuba diving for a living had not left them and they were rather disappointed they had not been able to succeed at that in the Caribbean.
Two months later their luck changed and they were offered jobs as Base Leaders for a company called Scuba Caribe in the Dominican Republic, where they were responsible for all aspects of operating the dive center. The job gave them experience organizing, scheduling and conducting dives as well as teaching PADI certified courses from Open Water Dive to Dive Master. In addition they learned to maintain all equipment and to do the office work.

Managing the dive center was a challenge, but they loved it and excelled at it. Just 18 months later in July of 1999 they headed for new waters to work as diving instructors for CH Company Ocean Pro in the Maldives in the Indian Ocean. This was a step up because the company was bigger and had dive centers on six islands throughout the Maldives. Alice and Bjorn believed working for this company would give them more job security and they advanced quickly and in six months they were transferred to a different island to manage the dive center there. Every place that Alice and Bjorn worked, they successfully managed and built up the business. They were good at what they did and they loved doing it and that was great for the companies they worked for, but it wasn’t great for the future security for Alice and Bjorn. A different plan was needed.

When the two of them imagined what the ideal situation would be, there was only one vision; a dive center of their own. Their dream was clear and they were focused and in 2003 they began working towards realizing this dream. The plan was simple; buy or build a dive center and open for business. It seemed like a simple plan but they had no idea all that it would entail.
They were already in the Maldives so that was the logical and easiest place to start searching. They quickly learned how difficult it is to get a dive center in the Maldives. Either you try to buy a dive center for yourself, which is expensive, or you try to be a part of a corporation that buys the dive center. On top of that you don’t really buy the land, you just lease it from the government for 5-10 years, all of which is done through a bidding process. It was disheartening for Alice and Bjorn to have a dream, and realize their dream came with a million dollar price tag on it.
Every time they found a place that looked promising, they were competing with big companies that easily out-bid them.

Alice and Bjorn searched for almost two years and finally had to concede that they couldn’t afford it, not in the Maldives anyway.
On November 1st 2005 after six and a half years, they quit their jobs and left the Maldives to pursue their dream full time and Indonesia better fitted their budget. Prior to their departure they had made some contact there and were offered a franchise with a company that had a dive center at Manado on Sulawesi Island. Promises of a well equipped dive center and luxury hotel turned out to be a ruse and when they got there, the hotel had not even been started. They decided to look on their own and began their search in Bali.

Searching for a potential dive center is not a simple matter of thumbing though the real estate listings. You have to go there and take a dive, because what’s under water is the main draw of the business, so first-hand investigation 20 meters below the surface is needed. Thus, a lot of time and money is required to check places, but determined to do their due diligence, one by one Alice and Bjorn began checking the beaches on Bali. They systematically worked their way around the island; Nusa Penida, Candi Dasa, Amed, then Tulamben, Kubu, and Tianyar. Having no success there they widened their search by heading east to inspect the many islands in the Flores sea; Timor, Alor, Flores, Rinca, Komodo, and finally Lombok.

Months of searching and still no success, yet their time spent did formulate their criteria. One of the problems that kept cropping up was that the locations were too far from medical services. This was not a negotiable criterion, the location had to be close to a hospital with a decompression chamber and some of the islands they looked at were one full day away from the nearest hospital. Another criteria, was being able to reach the dive center from Europe within a single day’s journey, thus, reasonable proximity to an international airport became a second criteria, that eliminated some of the other islands they checked. A third criteria they formulated from their investigations was that the location had to have a reputation for good diving and of course the basic criteria, was it had to have an affordable price tag, which crossed off some of the more popular beaches on Bali.

In late 2005, an unfortunate turn of international affairs cut short their search when a Danish newspaper, Jyllands Posten, published a cartoon depicting the Islamic profit Muhammad, which sparked sharp protests that reach across the world. By April of 2006 Alice and Bjorn felt their physical safety was at risk so they left Indonesia. They were doing their best but it seemed like literally the whole world was against them.

Before leaving Bali they received information about an opportunity on an island in the Russell Islands in the middle of the Solomon Island group. Their inquiry yielded a response detailing the good air service to and from the island, the wonderful diving and a negotiable price. In addition they were sent photos of the place showing a beautiful white beach with a great hotel and dive facilities and seeing the photos lifted their spirits and gave them new energy.

This venture turned out to be a pattern they had experienced before; the build up, anticipation and hope, then dipping into savings to pay for long airplane flights only to discover upon arrival, lies and deception. Their first shock upon arriving was that there was no air service to the island they were to check. When they did get to the island their contact lead them to a place that had no resort or hotel. When Alice and Bjorn insisted on seeing the place in the photos, they were told that the photos were of a different island and it was not for sale. They left the Solomon Islands in short order but the disappointment, sadness and anger would take awhile longer to leave them. After this, Alice and Bjorn gave up on Indonesia and flew home to Denmark to sit on the internet and start over.

They weren’t home for very long when they got a lead on a possible place in the Seychelles Islands north of Madagascar along the east coast of Africa, where once again, in the Seychelles they felt like they had been deceived. The dive center they looked at was not at all what it was claimed to be and the price was way too high for what was being offered.
Tired, disappointed, frustrated, and sad, but unwilling to give up, Alice and Bjorn returned to Denmark and resumed searching for their dream. On the PADI web pages listing business opportunities the Philippines came up and digging a little deeper they learned that there were essentially three places worth looking at in the Philippines: Palawan, Coron, and Puerto Galera. Luckily, there was something available in Puerto Galera.

In the Philippines their first stop was at Small Lalaguna beach near Puerto Galera. The owner of Mabuhey Resort was selling the dive center portion of the resort and as he asserted, those who pay the money are the ones who will get the dive shop. The price was not negotiable. After so many difficult and disappointing trips finally Alice and Bjorn had some good luck: “There were 3-4 others who were interested but we were the fastest ones.” Bjorn said. Alice added, “We went diving here and the diving was beautiful and the dive center was very well set up”.The location also met their criteria; there was a doctor in the town of Sabang just 15 minutes away and Manila, with plenty of fully equipped hospitals and the International airport, was only 3-4 hours away. Sabang and the waters around Puerto Galera were renowned for some of the best diving in the world. On April 21st 2006 they said “yes, we’ll take it.”

Alice and Bjorn’s dream had taken them over vast distances. They personally checked dozens of islands, endured deceptions and disappointments along with emotional and financial hardships but they never gave up. Finally all the right elements for success came together for them in the Philippines. Still one last hurdle stood in their way of their dream becoming a reality; all of their savings only amounted to two thirds of the total cost of the dive center. The problem was solved when they were able to secure a bank loan for the remaining one third and ABwonderdive officially opened in July of 2006.

When I interviewed Alice and Bjorn for this article I was amazed and entertained by their story. At the end I still had to ask one more question to Bjorn that summed it all up. His response answered the question and at the same time revealed his character. I asked him, “Are you living your dream?” With a smile he said “We are living our dream. ….. But then you get new dreams.”

Resort: Mabuhay Dive Resort
Ort: Puerto Galera
Small Lalaguna Beach
Or.Mindoro, 5203
Philippines

Tauchbasis: AB Wonderdive
Alice und Björn Askholm
www.abwonderdive.com

Reisedaten: 20.-30. Juni 2007

Um es gleich vorweg zu nehmen, Wonderdive verspricht nicht zu viel. Wir sind nicht nur von der Leistung der Basis sondern auch von dem was wir zu sehen bekommen haben, total begeistert.

Der gute Eindruck begann schon am Flughafen von Manila. Eine perfekte Wegbeschreibung zum Meetingpoint und ein aufgestellter, wartender Fahrer mit dem AB Wonderdive T-Shirt. Der pannenfreie Urlaub konnte beginnen.

Hat man erst einmal den ätzenden Verkehr von Manila hinter sich gelassen, geht’s im klimatisierten Rangero während rund 3 Stunden quer durch die interessante Landschaft zur Bootsanlegestelle. Auch hier alles paletti und schon sind wir auf hoher See. Eine gute Stunde Überfahrt mit dem Auslegerboot und wir kommen in Sabang auf Mindoro an. Ein herzlicher Empfang und kurz darauf sitzen wir im grosszügigen Pool des Mabuhay Dive Resort (Mabuhay heisst übrigens „Willkommen“).

Check-in bei AB Wonderdive, einer 5-Stern PADI-Basis. Man spricht Deutsch, Englisch, Dänisch, Tugalong und wahrscheinlich sonst noch ein paar Sprachen. Die beiden Besitzer Alice und Björn Askholm haben die Basis vor rund einem Jahr gekauft und in dieser Zeit ein kleines Juwel daraus gemacht. Professionelles und gut gewartetes Material, Trockenraum, Flaschendepot, ein kleiner Shop, ein Schulungsraum mit Video und Wlan Internet sowie eine gemütliche Bar mit kleinem Imbis-Restaurant stehen den Gästen zur Verfügung.

Etwas Verwirrung kann allenfalls beim Einchecken entstehen, da im gleichen Resort gleich zwei Tauchbasen zu Hause sind. Gleich nebenan ist der Club Mabuhay, eine koreanisch geführte Tauchbasis, zuständig vor allem für die asiatischen Gäste. Man merkt es jedoch ziemlich schnell, wenn man am falschen Ort einchecken will. Bei AB Wonderdive geht es für uns Europäer auf jeden Fall familiärer zu und her.

Die Preise für Tauchen und Mietmaterial sind vernünftig. Ein kleiner Wermutstropfen: Nitrox is not for free. AB Wonderdive bietet verschiedene Kostenvarianten an. Aktuelle Angebote findet man auf www.abwonderdive.com.

Getaucht wird dreimal pro Tag. Wem das zuviel ist, der kann problemlos einzelne Tauchgänge auslassen. Das geniale in Mabuhay sind die kurzen Fahrzeiten zu den Tauchplätzen sowie die Tauchplätze selbst. Zwischen einer (!) und acht Minuten dauern die Anfahrten mit einem der vier modernen, schnellen und sauberen Boote. Ein El Dorado für Makroliebhaber wie mich (Bilder siehe www.fotodiver.ch) . Nach jedem Tauchgang, der gemäss Briefing maximal 50 Minuten dauert (wir waren selten vor 60 Minuten aus dem Wasser…) fährt man zurück ins Hotel, hat Zeit für sich, einen Kaffee oder einen Lunch in der Tauchbasis. Der Lunch ist übrigens sehr empfehlenswert und wird von den freundlichen Mitarbeiterinnen im Handumdrehen zubereitet. Sein Gerät braucht man nicht herum zu schleppen, alles bleibt an Bord und wird vom Staff für den nächsten Tauchgang bereit gestellt.

Wie gesagt, die Tauchplätze, die zum Teil unmittelbar vor der Basis liegen, sind ein Wahnsinn. Und mit Antony als Guide, sieht man Dinge, von deren Existenz man vorher nicht einmal eine Ahnung hatte. Er ist ein wahres Genie im Aufstöbern von kleinen und kleinsten Kostbarkeiten. So wird jeder Tauchgang zum speziellen Erlebnis. Obwohl die Tauchplätze sehr dicht beieinander liegen, hat jeder andere Attraktionen zu bieten. Nacktschnecken gibt es gleich Haufenweise (im wahrsten Sinne des Wortes), aber auch Gelbkopf- oder die Schönheitskönigin, die Geistermuräne gibt es zu bestaunen. Wer gute Augen, oder ein Vergrösserungsglas hat, findet mit etwas Glück Pygmäen-Seepferdchen. Die Guides wissen genau wo die zu suchen sind. Und wenn es die Strömungsverhältnisse ermöglichen (häufig trifft man mittlere bis starke Strömung an!), kann man sie von blossem Auge bei ihrem Treiben beobachten.

Das Mabuhay Dive Resort liegt unmittelbar vor dem lebhaften und pulsierenden Dorf Sabang in der zweiten, kleineren Bucht La Laguna (Small Lalagunga). Dicht an dicht reihen sich Shops, Bars und Restaurants in den engen Gassen aneinander. Es gibt nur eine kurze Strasse auf der Autos verkehren können. Das Leben spielt sich aber vorwiegend zu Fuss ab und entsprechend sauber ist die Luft in dieser Gegend. Man kann problemlos allein im Dorf herum spazieren. Einzig die Strassenverkäufer sind machmal etwas nervend. Immer und immer wieder versuchen sie einem irgendwelche Perlen oder Handarbeiten und sogar Plagiate von Uhren zu völlig überrissenen Preisen anzudrehen. Abgesehen davon sind die Leute aber sehr freundlich und fröhlich. Im Hotel selber ist man vor diesen Plaggeistern sicher.
Gutes, preiswertes Essen wird einem sowohl im Mabuhay als auch in den links und rechts gelegenen Restaurants serviert. Fischspezialitäten aber auch perfekte Pizzas werden angeboten. Unser Favorit ist das Deep Blue Inn, fünfzig Meter vom AB Wonderdive entfernt. Im ersten Stock, bei toller Aussicht, hat man die Wahl zwischen einheimischer, deutscher oder Italienischer Küche.

Die Infrastruktr auf den Philippinen hat noch Lücken. So bricht gelegentlich für Minuten oder gar Stunden die Stromversorgung zusammen. Doch keine Panik! Dank den Notstromgruppen der Hotels und Tauchbasen kann man die Akkus für Lampen und Kamera trotzdem laden. Auch die Klimaanlage (sofern man eine im Zimmer hat…) lässt sich nicht sonderlich beeindrucken. Lediglich das Internet-Wlan fällt flach.

Alles in allem ein Urlaubsort, an den wir gerne wieder zurückkehren wollen. Herzlichen Dank für den wunderschönen Urlaub an Alice, Björn und ihrem coolen Team.

Meine Daten:
René Näf
Divemaster # 978717und PADI-DUP Instruktor
rm.naef@bluemail.ch
www.fotodiver.ch
5453 Remetschwil, Schweiz

28 – Michael und Barbara wrote (07.06.2007 – 07:19)
Mabuhay Dive Resort, Small Lalaguna, Sabang Beach, Mindoro
geschrieben am 28.04.2007 von Michael und Barbara [PADI AOWD, 220 TG]

Wir haben vom 18.März bis zum 07. April 2007 einen wunderschönen, unvergesslichen Tauchurlaub bei Alice und Björn (www.abwonderdive.com) im Mabuhay Dive Resort verbracht.
Nach langer, aber erwartungsvoller Anreise mit Emirates von Düsseldorf über Dubai nach Manila und sofortigem zweistündigem Transfer mit einem Kleinbus und einstündiger Bootsfahrt hat Björn uns mitten in der Nacht sehr herzlich empfangen und uns unser Zimmer übergeben, das völlig in Ordnung (geräumig, sauber, ordentlich, zweckmäßig) war.

Völlig ausgeschlafen bekamen wir noch um 11.00 Uhr vormittags ein sehr individuelles Frühstück vom durchweg sehr freundlichem Küchenteam. So gestärkt fühlten wir uns hochmotiviert, bereits am Nachmittag unseren ersten Tauchgang zu absolvieren, der zugleich der obligatorische Checkdive ist (Maske abnehmen, Octopuss atmung). Schon dieser erste Tauchplatz ´Coral Garden´ wurde seinem Namen gerecht: Wunderschöne, bunte und vielfältige Korallen, viele bunte Fische und viel Nacktschnecken, Steinfische, große Kugelfische, etc.

In den Folgetagen haben wir insgesamt noch 31 Tauchgänge unternommen, also durchschnittlich zwei am Tag. Getaucht wird immer um 09:00 Uhr, 11:30 und 14:30 Uhr, manchmal auch noch um 17:30 Uhr (Mandarinfische bei Sonneuntergang beobachten) oder um 18:00 Uhr (Nachttauchgang). Auch die Zwei-Tank-Tour nach Verde Island ist in echtes Highlight.

Vor jedem Tauchgang findet an der Basis ein ausführliches, kompetentes und auch spaßiges Briefing durch einen der vier Tauchguides oder durch Alice oder Björn selbst statt. Der Service ist erstklassig: Die Ausrüstung befindet sich derweil schon vollständig zusammengeschraubt auf dem Boot. Es gibt sogar kostenlos Leihhandtücher von der Basis. Also nur an der Basis anziehen, Gewichte, Flossen, Maske mitnehmen, Boot besteigen, losfahren, Ausrüstung anlegen, letzter Check und los gehts! Meistens dauern die Ausfahrten nur 2 bis 10 oder maximal 15 Minuten.

In den meist 50-minütigen Tauchgängen (wenn denn die Luft reicht?!?) bekommt man eine ungeheuere Unterwasservielfalt zu Gesicht, die uns motiviert hat, spontan über 1400 Bilder zu machen. Besondere Highlights sind sicherlich die Seepferdchen auf ca. 30 Meter, das Pigmeon-Seepferdchen auf 28 Meter, das sich am besten mit einer Lupe (kein Scherz!) beobachten lässt, riesige, mit großem Appetit Korallen verschlingende Schildkröten, kleine, schlafende Haie auf 28 Meter, Riesenmuscheln und die große Fülle und Vielfalt von kleinen, bunten Fischen, Nacktschnecken und Korallen. ´Großwildjagd´ ist eben weniger angesagt und ergibt sich oft zufällig, unverhofft und ungeplant. So haben wir beispielsweise einen 2,5-Meter-Grauhai und eine kleine Herde von relativ großen Napoleonfischen angetroffen. Lohnend sind auch die häufig betauchten Wracks mit ihren Feuerfischen und Fledermausfischen.

An dieser Stelle bedanken wir uns noch einmal für die sehr kompetent und umsichtig begleiteten Tauchgänge durch Alice, Björn, Simon, Adi, Marco und Anthony, die uns die vielen Dinge unter und anschließend über Wasser wissend und humorvoll erschlossen haben. Auch die hilfreichen Servicekräfte auf den Booten und an der Basis sind lobend zu erwähnen.

Neben dem guten und ausreichendem Frühstücksbuffet gibt es jeden Mittag ein Tagesgericht (sehr zu empfehlen!) und auch andere Kleinigkeiten (diverse Baguettes, diverse Pizzen, Salate, etc.), nachmittags auch schon mal Kuchen. An dieser Stelle noch einmal einen herzlichen Dank an das hervorragende und sehr freundliche Küchenteam. Für das kühle Deko-Bierchen oder auch diverse Cocktails nach dem Tauchen und vieles andere mehr sorgt der sehr freundliche und aufmerksame Barkeeper Marlon.

Abends kann man in unmittelbarer Umgebung sehr gut und sehr preiswert in den unterschiedlichsten Restaurants hervorragend essen gehen, selbst bis zum Zentrum von Sabang läuft man nur ca. 5 Minuten. Vom äußeren her sind die Restaurants sehr unterschiedlich ausgestattet, man sollte aber von der Ausstattung nicht unbedingt aufs Essen schließen. Selbst in einfachsten Restaurants haben wir hervorragend und sehr preiswert gegessen.

Mit viel Wehmut haben wir nach drei Wochen die Heimreise antreten müssen.
Wir kommen aber bestimmt wieder!!!

Fazit: Super Basis, Super Team, Super Service, Super Tauchplätze, Super Wetter, …
Warum gibt es eigentlich keine 10 Flossen für die Gesamtbewertung von ABWonderdive??? :-) )

http://association-florida-massage-therapy.massage1.org

27 – ute + gottfried wrote (26.04.2007 – 02:37)
hallo zusammen,
wir waren im februar 2007 auf mindoro / sabang / Mabuhay Dive resort / das supertolle team um alice und björn ist echt unschlagbar / das personal, die basis und deren zustand sind echt lobenswert und das essen gut, besonders das auf der basis, / die tauchgründe sind farbenprächtig, diese tollen federsterne, diese tonnenschwämme und und und so vieles mehr !! wow und es gibt dort die absolut coolsten schnecken und anglerfische die ich je gesehen habe, nicht umsonst sind diese tauchgründe einige der besten makropoints die es gibt / marlon der barkeeper, ist ein sehr aufmerksamer, besonders netter getränkeversorger, genauso wie die bar- und küchenmädels / man merkt deutlich am standart und der ordnung der basis, dass alice und björn lange auf den malediven waren, top level ausstattung und service ohne zweifel / wir haben uns 2 wochen lang wirklich gut aufgehoben gefühlt und werden sicherlich, wieder mal einen abstecher zu alice und björn nach sabbang ins mabuhay dive center machen / diese destination ist immer einer resie wert !
bis dann mal wieder

ute + gottfried

G. Schmidbauer / Betriebsleitung
AUMER Textilservice GmbH & Co. KG
Siemensstr. 4
84323 Massing

26 – News Feb. -07 wrote (08.04.2007 – 05:02)
News Feb. -07 English

Hello all dive friends.

We arrived very well into the New Year 2007 and are now writing February.
We are very glad to inform you that, Yes! we have mandarin fish on our house reef. It is so cool. You just go out with our boat by dusk at 5:30pm / 17:30 and dive down to the reef. There, the mandarin fish are making a dance performance for you. It is such a beautiful fish, but very difficult to take a photo of these small creatures. They are quite busy swimming around finding the right buddy and when they at last find their mate; they only come up from the reef shortly for the mating and go down again. So be patience if you want to take pictures. I have taken a lot, before this one came into the camera. Aren’t they sweet?
The Mabuhay dive team is looking forward to go diving with you.

Best regards from Alice and Bjorn

Neuigkeit Feb. -07 Deutsch

Hallo aller Taucherfreunden.

Wir sind gut im Neues Jahr 2007 reingekommen und schreiben jetz Februar.
Es freuen uns euch zu informieren, dass wir am Hausriff Mandarin Fische haben. Dass ist ja toll.
Ihr fahren einfach nur mit dem Boot raus beim Sonnenuntergang um 17:30 und tauchen ab zum Riff. Da sehen ihr die Mandarin fische beim Tanz vorzeigung. Es ist so ein wunderschöner Fisch, aber auch sehr schwierig zum Fotografieren. Die sind immer ganz fleisig beim rund schwimmen und ein Partner zu suchen. Wenn sie dann endlich einer finden, dann kommen sie nur ein bischen vom Riff hoch für den paarung und gehen sofort wieder runter. Man muss geduld haben um Fotos von die kleine Meereswesen zu machen. Ich habe viele Fotos von sie gemacht, vorher ich glück hätte diese Foto zu kriegen. Sind sie nicht süss?
Das Mabuhay dive team freut sich mit euch tauchen zu gehen

Liebe Grüsse von Alice und Björn

Nyheder Februar. -07

Hej dykkervenner.

Vi er kommet godt ind i år 2007 og skriver nu Februar.
Det glæder os at informere Jer om, at vi har mandarinfisk på husrevet. Det er da herligt.
I skal faktisk bare hoppe på båden og springe i vandet ved solnedgang klokken 17:30 og dykke ned til revet. Der vil I se de små mandarinfisk lave en danse forevisning. Det er så flot og farverig en fisk, men også svær at fotografere. De har ret travlt med at svømme rundt for at finde en makker og når de så endelig har fundet en partner, kommer de kun ganske kort op fra revet for at parre sig og går så ned igen med det samme. Så man skal være tålmodig for at tage et billede af dem. Jeg har taget rigtig mange billeder, før dette kom ind i kameraet. Er de ikke søde?
Mabuhay dykker teamet glæder sig til at dykke med Jer.

Kærlig hilsen fra Alice og Bjørn

25 – Hello Everybody wrote (08.04.2007 – 05:01)
Hello Everybody.
We are very glad to inform you, that we are all ok here in Mabuhay Dive Resort and nobody got hurt.
The Typhoon passed by here in Puerto Galera on the 1st of December 2006 and blew away roofs, signs and trees. It was not a nice sight to see the damaged things next morning, but we all immediately started the big clean up. It took us two days to get things back to normal and our roof is almost back in place.
Repairs are still being made, but Sabang is operating as normal. So you can still enjoy your diving and evenings out.
There has been some reef damage in the shallow areas, but everything else is ok. The fishes are still there and we have a lot to show you in the underwater world.
We are all very glad to greet you here in Mabuhay Dive Resort and to take you out diving.

Best regards from the Mabuhay dive team.
Alice and Bjørn.

Hallo alle Zusammen.
Wir freuen uns Euch mitteilen zu können, dass wir alle hier im Mabuhay Dive Resort in Ordnung und unverletzt sind.
Der Typhoon kam am 01.Dezember 2006 hier in Puerto Galera vorbei und hat Dächer, Schilder und Bäume weggerissen. Es war kein schöner Anblick am nächsten Morgen, aber alle haben sofort mit dem Aufräumen und Saubermachen begonnen. Nach zwei Tagen ist alles wieder normal und unser Dach ist auch fasst wieder repariert.
Es wird immer noch rund um die Uhr gearbeitet, aber in Sabang läuft alles wieder normal. Ihr könnt normal tauchen und die Abende in den Restaurants geniessen.
Einige Riffe im Flachwasserbereich sind beschädigt, aber sonst sieht es gut aus.
Die Fische sind noch da und wir haben viel zu beobachten in dieser fantastische Unterwasserwelt.
Wir freuen uns, Euch hier bei uns im Mabuhay Dive Resort zu begrüssen und mit euch tauchen zu gehen.

Liebe Grüsse vom Mabuhay Dive Team.
Alice und Bjørn.

Hej allesammen.
Det er os en glæde at kunne informere Jer, at vi alle har det godt og ingen er kommet til skade her i Mabuhay Dive Resort.
Tyfonen kom forbi her i Puerto Galera d. 1. December 2006 og den rev tage, skilte og træer med sig. Det var ikke et kønt syn at komme ud til om morgenen, men alle gik med det samme i gang med at rydde op og gøre rent. Det tog kun to dage, at få det hele gjort pænt og ordentlig igen og vores tag er også næsten på plads igen.
Der bliver stadig repareret rundt omkring, men Sabang fungerer som normalt. Så I kan stadig komme ud og dykke og spise på de forskellige retauranter om aftenen.
Nogle steder er revene blevet beskadiget i de lavere områder, men ellers ser det godt ud.
Fiskene er der stadigvæk og der er masser at kigge på i denne fantastiske undervands verden.
Vi glæder os til at byde Jer velkommen her i Mabuhay Dive Resort og tage ud og dykke med Jer.

Venlig hilsen fra Mabuhay Dive Teamet
Alice og Bjørn.

24 – Jamie, Maureen and Steve from UK. wrote (08.04.2007 – 05:00)
Jamie, Maureen and Steve from UK.

Bjorn, Alice, Adi,

Just a quick email to say thanks for the excellent two weeks holiday.
The accommodation, diving, food, weather etc was first class, I am sure we will be back in the future.
‘ Thanks for an excellent two weeks, we saw big things as well as little things (Shark, Sweet lips, Travelians, Barracuda, to name but a few) we also came away with a better understanding and appreciation of the smaller species (nubbie branches, ghost pipe fish, seahourses, full size and pigmy) I will also be adding a magnifying glass to my dive gear. The hard and soft corals are the best examples that I have seen anywhere. The wrecks also added to the variety and habitat. Overall a first class place for a dive holiday’
Hope to see you again soon.

Steve, Maureen & Jaime Robinson.

23 – News in Ger, Eng & Danish wrote (08.04.2007 – 04:59)
Neues d. 1.Nov.-06

Hallo Tauchern, Snochellern und nicht Tauchern.

Da passiert sachen hier in Mabuhay Dive Resort. Viele Tauchern haben den Glück gehabt ein fliegenden Manta der lätzte Monat zu sehen. Einige haben sogar auch schöne Aufnahmen gekriegen, schau mal den Bild unten, der von Andi genommen ist.
Wir hätten ein Tour nach Calapan und auf dem weg rüber, sahen wir eine Gruppen von Orcas. Sie waren beim Delfin jagen. Diese Erlebnis war unglaublich, weil keine von uns hätten erwartet Orcas hier zu sehen. Den Bild unten ist von Rainer genommen.
Wir hätten den vergnügung wiederholern von Malediven hier zu begrüssen, als auch Alle die neue Tauchern die hier in October waren.
Wir freuen uns alle bekannte und unbekannte Tauchern hier in November Monat zu begrüssen.

Wir gratulieren:

Sauli aus Finland, für seiner Open Water Certifikat.
Andi aus Deutscgland, für seiner Advanced Open Water Certifikat.
Thomas aus Deutschland und Julio unsere local Dive Master haben ihren Nitrox Specialty Kurs bestanden.
Tosca aus Schweiz für ihre Rescue Certificierung.
Tobias aus Deutschland hat seine Bubblemaker gemacht und seiner Vater Thomas, hat seiner Advanced Open Water bestanden.
Heike aus Deutschland hat ihre Advanced Open Water vertig.
Vibeke, Per und Louise aus Dänemark, haben DSD gemacht und Per hat seiner Open Water Certifikat.
Marianne, Henrik und Christina aus Dänemark, für ihren Advanced Open Water Certificierung.

Liebe Grüsse an Alle, wünschen den Mabuhay Dive Team,
Alice und Björn.

Nyheder d.1.nov.-06

Hej alle dykkere, snorklere og ikke dykkere.

Her i Mabuhay dykker center sker der ting og sager. Indenfor den sidste måned, har vi været så heldige, ofte at se en manta / djaevle rokke komme flyvende hen over vores hoveder i dykket. Nogle har endda været så heldige, at få taget nogle flotte billeder af den elegante manta. Se billedet forneden, der er taget af Andi.
En dag hvor vi var på vej til Calapan, var vi så heldige at se orcaer, der jatede en delfin, undervejs. Det var en livs oplevelse vi aldrig vil glemme, da vi overhovedet ikke havde forventet at se disse fantastiske jægere her paa disse kanter. Billedet forneden er taget af Rainer.
Vi har haft den fornøjelse at byde gengangere fra Maldiverne samt nye gæster velkommen her i Mabuhay dykker centeret i Oktober måned. Og vi glæder os til at byde kendte og ukendte dykkere velkommen i November måned.

Vi ønsker til lykke til:

Sauli fra Finland, for sit Open Water certifikat.
Andi fra Tyskland, for sit Advanced Open Water certifikat.
Thomas fra Tyskland og Julio vores lokale Dive Master der bestod deres Nitrox Specialty kursus.
Tosca fra Schweiz for sit Rescue certifikat.
Tobias fra Tyskland lavede Bubblemaker og hans far Thomas bestod sit Advanced Open Water kursus.
Heike fra Tyskland bestod sit Advanced Open Water.
Vibeke, Per og Louise fra Danmark lavede DSD og Per færdiggjorde sit Open Water kursus.
Marianne, Henrik og Christina fra Danmark, for deres Advanced Open Water certificering.
Godt gået alle sammen!

En hilsen til Jer alle fra Mabuhay dykker teamet,
Alice og Bjørn

22 – Hadley & Margeaux wrote (08.04.2007 – 04:58)
Dear all,

We are finally back at work, really difficult after having 4 fabulous days.
Just again to say thanks to have a super time with you guys.
Have a super week.

Hadley & Margeaux

21 – D. 19.9.-06 News wrote (08.04.2007 – 04:57)
D. 19.9.-06
Hello Divers!

We have had the pleasure to make some great dive trips with Daniel Hon Hon and his “typhoon” divers, as well as with the Kaho “Funtasea” group from Hong Kong.

Congratulation to:

Uwe from Germany, who received his Advanced Open Water certificate.

Christian from Germany, who finished his Advanced Open Water course,

Rosario and Maria from Portugal, who finished their Discover Scuba Course and made a Discover Scuba Dive together with the family members Miguel, John and Joao.

Margeaux and Hadley from South Africa, for their Advanced Open Water certification.

Jay from Korea finished his Advanced Open Water and Nitrox specialty course.

Best regards to everybody from the whole Mabuhay dive team,
Alice and Bjorn

D.19.9.-06
Hallo Tauchern!

Wir hätten den Vergnügung super schöner Tauchausflügen zusammen mit Daniel Hon Hon und seiner „Typhoon“ Tauchern, und auch mit Kaho und seiner „Funtasea“ Gruppe, zu machen.

Wir gratulieren:

Uwe aus Deutschland, er hat seinen Advanced Open Water Tauchschein gekriegt.

Christian aus Deutschland, er hat seinen Advnced Open Water Kurs bestanden.

Rosario und Maria aus Portugal, die ihren Discover Scuba Kurs, und mit Miguel, John und Joao den Discover Scuba Dive zusammen gemacht haben.

Margeaux und Hadley aus South Africa, die ihren Advance Open Water Kurs bestanden haben .

Jay aus Korea, der seinen Advanced Open Water und Nitrox Specialty Kurs bestanden hat.

Liebe Grüsse von den ganzen Mabuhay dive Team,
Alice und Björn

D.19.9.-06
Hej dykkere!

Det var os en fornøjelse, at lave nogle rigtig herlige dykkerture med Daniel Hon Hon og hans ”Typhoon” gruppe, samt med Kaho og hans ”Funtasea” gruppe fra Hong Kong.

Vi gratulerer:

Uwe fra Tyskland, der har modtaget sit Advanced Open Water bevis.

Christian fra Tyskland, der har bestået sit Advanced Open water kursus.

Rosario og Maria fra Portugal, der lavede deres Discover Scuba kursus og et Discover Scuba Dive med familie medlemmerne Miguel, John og Joao.

Margeaux og Hadley fra Syd Afrika, der har bestået deres Advanced Open Water kursus.

Jay fra Korea, der er færdig med sit Advanced Open Water og Nitrox Specialty kursus.

Mange hilsener fra Mabuhay dive teamet,
Alice og Bjørn

20 – News in English wrote (08.04.2007 – 04:56)
News in English

Hi all dive friends.

It’s about time you get some news from Mabuhay Dive Resort again. There is definitely something to tell about, since the last news letter.

Lately we have been doing some adventure dives and found some amazing things for you, to come and see for yourself. On a nice two tank trip yesterday, we almost stumbled over a big seahorse about 20 cm. tall. It was so beautiful and majestic, just sitting there at a depth of 32 metres waiting for us to find him.

Right here in front of the dive centre, on Mabuhay house reef, we have found a very nice harlequin ghost pipe fish, hiding in a feather star. It is black with yellow pattern and excellent for photographers.

Today we made another very nice dive on a dive site only 5 min. away from the dive centre. One of our divers, Andre’ found a black harlequin ghost pipe fish and a beautiful seahorse as well. It was his lucky day today! Tomorrow he will find a pygmae seahorse!!

Adie had a successful trip together with the Hong Kong group Wanderlust, where they got a lot of pictures of nudibranches and other small funny critters. It is quite interesting to see the specialist photographers with their cameras; the smaller the fish, the bigger the camera. They got a lot of very good pictures and nice memories from Sabang, Puerto Galera.

Congratulation to Norbert from Austria, who finished his Open Water Diver course and to Susanne from Germany, who just finished her Advanced Open Water course as well.

The dive team in Mabuhay Dive Resort is looking forward to go diving with you here in Sabang, Puerto Galera, Philippines.

See you soon and best regards from,
Alice and Bjorn Askholm.

19 – Neues in Deutsch wrote (08.04.2007 – 04:55)
Neues in Deutsch

Hallo an alle Taucher-Freunde.

Jetzt ist es wieder so weit, dass ihr etwas Neues vom Mabuhay Dive Resort zu hören bekommt. Wir haben euch unbedingt etwas zu erzählen, seitdem wir den letzten Brief geschrieben haben.

In der letzten Zeit haben wir Abenteuer Tauchgänge gemacht und viele schöne Sachen für euch entdeckt. Ihr müsst einfach vorbei kommen und das alles selber anschauen. Bei unserer 2 Tank-Tour gestern sind wir fast über ein 20 cm. grosses Riesen-Seepferd gefallen. Der hat so hübsch und majestätisch da gestanden auf 32 Metern als hätte er nur auf uns gewartet.
Gleich hier vor der Tauchbasis, am Mabuhay Hausriff, haben wir einen sehr schönen Fetzengeisterfisch, in einem Federstern versteckt, gefunden. Er ist schwarz mit gelbem Muster und genial für Unterwasser Fotografie.

Heute haben wir noch einen schönen Tauchgang gemacht bei einem Tauchplatz nur 5 min. von unserer Tauchbasis entfernt. Einer unserer Taucher, Andre, hat einen schwarzen Fetzengeisterfisch und auch ein Seepferd gefunden. Er war heute unser Glückspilz! Morgen findet er ein Pygmäen-Seepferd!!

Adie hatte eine erfolgreiche Tour mit der Hong Kong Gruppe Wanderlust, die sehr viele Fotos von Nacktschnecken und anderen Kleintieren gemacht haben. Es ist sehr interessant die Unterwasser-Fotografen mit ihren Kameras zu beobachten; je kleiner der Fisch ist, desto grösser ist die Kamera!! Sie haben sehr viele super-gute Aufnahmen und Errinnerungen von Sabang, Puerto Galera, mit nach Hause genommen.

Wir gratulieren Norbert aus Östereich, er hat seinen Open Water Diver Kurs bestanden und auch Susanne, die ihren Advanced Open Water Kurs bestanden hat.

Das Dive Team in Mabuhay Dive Resort freut sich, euch hier in Sabang, Puerto Galera, zu begrussen und mit euch tauchen zu gehen.

Viele liebe Grusse von,
Alice und Bjorn Askholm.

18 – Nyheder på dansk. wrote (08.04.2007 – 04:54)
Nyheder på dansk.

Hej alle dykker venner.

Så er det på tide, at I får nogle nyheder fra Mabuhay Dive Resort igen. Der er helt sikkert nogle ting at skrive om siden sidste nyheds brev.

Her på det sidste har vi været ude på nogle eventyr ture og fundet nogle fantastiske ting, som vi kan vise Jer, når I kommer på besøg. Vi var næsten ved at snuble over en kæmpe søhest på ca. 20 cm. da vi var på en 2 tank tur i går. Den var rigtig flot og helt majestætisk, som den sad der og ventede på, at vi skulle komme og finde den på 32 meters dybde.
Lige her udenfor vores dykker center på Mabuhays husrev, har vi fundet en fin lille harlequin ghostpipe fisk, (beklager at vi ikke kender det danske navn for fisken). Den er så godt kamufleret, i farverne sort og gul, at den næsten ikke er til at få øje på, når den svæver inde i fjer stjernen. Et perfekt ”offer” for undervands fotografer.

I dag lavede vi en anden tur kun 5 minutters bådsfart fra dykkercenteret, hvor en af vores dykkere Andre´ fandt endnu en harlequin ghostpipe fisk og en meget flot rød søhest. Det var hans heldige dag i dag! I morgen finder han en pygmæ søhest!!

Adie havde stor succes med en tur sammen med Hong Kong gruppen Wandelust, der fik taget en masse billeder af diverse nøgensnegle og småkravl. Det er ret interessant at observere de undervands foto specialister og deres kameraer; jo mindre fisken er desto større er kameraet. De fik rigtig mange flotte billeder og gode oplevelser med sig hjem her fra Sabang, Puerto Galera.

Til lykke til Norbert fra Østrig, der bestod sit Open Water kursus i sidste uge og til Susanne fra Tyskland, der lige har afsluttet sit Advanced Open Water kursus.

Dykker teamet i Mabuhay Dive Resort ser frem til at dykke med dig her i Sabang, Puerto Galera, Filippinerne.

Mange hillsener og vi ses fra,
Alice og Bjørn Askholm.

17 – 3 more Open Water Divers wrote (08.04.2007 – 04:53)
3 more Open Water Divers and one AOW diver.
One of the best ways to discover the beauty of the Philippines, is to have a go with a Dive course, which some of our staff did last week.
Therefore we will gratulate Jhay, Doming and Mike with there OWD certification, as well as Anthony with his AOW certification. And Adie did all the teaching in “Tagalog”… Congratulation, well done all of you!!

16 – Sally Holden wrote (08.04.2007 – 04:52)
Alice and Bjorn,

Many thanks for making my second visit, short as it was, to Mabuhay Dive Resort so memorable. It was wonderful to be back there and to see some of the great changes you are already making. Adie, Rudy and Chris are super dive masters and I look forward to a third return some day. You may remember me as the diver that was in the water forty five minutes after arriving from an overnight flight! Diving time was precious.
Wonderful to see your dream come true.

kindest regards

Sally Holden,
Vancouver, Canada

15 – The Hong Kong dream team. wrote (08.04.2007 – 04:51)
The Hong Kong dream team.
Manna Wong and the friend’s visiting Mabuhay Dive Resort.
5 days stay, a lot of diving, lots of photo, good food, new friendship and a lot of fun. This was some of the outcome from a visit from Hong Kong. The diving was exiting and by times a little fast, a good experience for all. One of the new important word we learned was “DA LAU” = “strong current” this we will never forget.
We Alice, Bjorn and the dive team were pleased to have you in our Dive Centre, and are looking forward to see you again in P.G.

Best regards from,

Alice & Bjorn Askholm

14 – Ute + Gottfried Schmidbauer wrote (08.04.2007 – 04:50)
Ute + Gottfried Schmidbauer wrote (09.08.2006 – 10:54)
hallo alice und björn,
wir freuen uns sehr dass ihr nun \”eure neue heimat\” gefunden habt / ohne euch sind die malediven nicht mehr so wie sie waren, drum werden wir am 22.02.07 nach mindoro – ins mubahay dive resort aufbrechen, um 2 wochen bei euch und mit euch zu tauchen / wir freuen uns schon riesig drauf und können es kaum erwarten euch wieder zu treffen
viele schöne grüße aus dem verregneten bayern- germany
ute + gottfried

13 – Chus & jose manuel wrote (08.04.2007 – 04:48)
Chus & jose manuel wrote (02.08.2006 – 12:49)
Hola Alice y Bjoern!
Queríamos poner un poquito de español en vuestro nuevo Dive Center. Sobre todo para que Alice practique un poco, porque la R. Dominicana queda muy lejos.
Nos alegramos mucho de haberos encontrado en la Web porque siempre nos acordamos del \”Todo es posible en Maldivas de Alice\”
Quién sabe !!! próximo destino … Filipinas
:-)

The mail is from the guest book on abwonderdive.com

12 – Alice & Bjørn wrote (08.04.2007 – 04:47)
Mabuhay news, 30th of July 2006.

Hello everybody from here, there and everywhere.

Now we are so far and the dive centre is standing ready for you. The wet room is made, so that we have space for 40 divers, where each person has enough space for all the equipment.

Our family- and standard roomsover the dive centre are finished, made with a new look.
The family room, which we call the golden room, is open and friendly with terrace and sea view. In the family room you will find enough space for 6 persons max.
The standard room is called the ocean room, which is nice and cosy, with a terrace looking to the swimming pool. In this room there is space for 1 person, 1 couple or 2 singles.

We have had our first divers this week and it has been a tremendous time. There was a lot of laughing, learning, and diving going on and we got some good tasty food for lunch.

We do also, as something new, offer not only breakfast buffet on the menu, but a daily course for lunch as well. It is prepared for you, so that it is ready between your dives and we have the sandwiches and spicy soup for sale as well.
Another new thing is our afternoon coffee and cake. After three dives it is great to come back to the “aroma” of freshly baked banana cake, which is waiting just for you.
Or you can also stick to the totally well deserved cold beer “deco water”, after the dive of the day!!!

But that is not all, the diving is very exciting as well, just yesterday afternoon we saw 7 frogfish in one dive by Sabang point. There was also a little thornback box fish passing by, a curious Mantis shrimp looking out of his hole and of course all the normal reef fish. That was another great dive we could put into our logbook.

A congratulation to; Aylin who made her JOWD course with Alice, and Maribel who made the P.P.B. course, we got all the family diving together and having fun.
We are looking forward to go diving with you in Mabuhay dive resort, Small Lalaguna, Sabang, Puerto Galera, Philippines.

Best regards from,
The dive team.

Alice & Bjørn.

11 – Christopher aus Hamburg wrote (08.04.2007 – 04:44)
Christopher aus Hamburg wrote (29.07.2006 – 07:14)
Alice & Bjoern!
Vielen Dank für die freundliche Unterbringung! Ich bin mir sicher, dass Ihr auf den Philippinen mit Eurer freundlichen, fröhlichen und lebensbejahenden Art viel Erfolg und Stammgäste haben werdet. Ich wünsche Euch, dass Euer Traum lange währt und Euch glücklich macht.
Es war schön bei Euch.
Kann ich nur jedem Empfehlen.

The mail is from the guest book on abwonderdive.com

10 – Bo Isaksen wrote wrote (08.04.2007 – 04:43) | http://www.dfif.dk
Bo Isaksen wrote(01.06.2006 – 15:16) http://www.dfif.dk
Hi Bjørn and Alice
Congratulation with your new resort. I hope you will succeed. It was nice saying halo again in Svendborg after many years not seeing you.
Best regards
Bo Isaksen
Denmark

The mail is from the guest book on abwonderdive.com

9 – Bob Kuyper wrote (08.04.2007 – 04:41)
Bob Kuyper wrote (22.05.2006 – 10:44)
Looking forward to diving with Alice & Bjorn again again in the Autumn. We’ve never been to the Philippines before and wish Alice & Bjorn success in this new project. I’m sure all their old dive buddies will be making the trek down to Mabuhay this year once they find out.

Best regards Bob.

The mail is from the guest book on abwonderdive.com

8 – Hans Rasmussen wrote (07.03.2007 – 20:35)
Thank you for a lovely time!

7 – Alice and Bjorn Askholm wrote (07.08.2006 – 06:30) | http://abwonderdive.com
Mabuhay News, 3. August 2006.

Hallo liebe Leute.

Jetz sind wir so weit und unsere Tauchbasis steht bereit für Euch. Der Nassraum ist so gemacht, dass wir für 40 Taucher Platz haben, wo jeder genügend Platz für seine eigene Ausruestung bekommt.

Unser Familien- und Standard Zimmer über der Tauchbasis ist auch fertig und neu dekoriert.
Das Familien Zimmer, wird das goldene Zimmer genannt, und ist offen und freundlich. Die Terasse hat Aussicht über das Meer. Im Familien Zimmer gibt es genug Platz für 6 Personen max.
Das standard Zimmer nennen wir das Ocean Zimmer, es ist schön und gemütlich. Die Terasse hat bei diese Zimmer Aussicht über den Swimmingpool. In diesem Zimmer gibt es Platz für entweder 1 Person, 1 Paar oder 2 Einzel Personen.

Wir haben unsere erste Taucher diese Woche gehabt und es war eine wunderschöne Zeit. Viel war los hier, wir haben Spass gehabt, gelacht, gelernt, getaucht und gutes Gegessen.

Jetz bieten wir auch etwas neues an, ausser dem Frühstücks Buffet, gibt es zum Mittagessen jeden Tag ein neues Gericht als Menü. Es wird für Euch so vorbereitet, dass es passt zwischen den Tauchgängen. Ihr können immer noch den spicy Soup oder gut gefüllte Sandwich bestellen.
Noch eine Neuheit ist unserer Nachmittags Kaffee und frischgebackter Kuchen. Wer mag nicht, nach dem dritten Tauchgang nach Hause zu kommen und begrüst zu werden, vom Aroma von Bananenkuchen?
Oder man kann auch einfach in die Hängematte liegen, mit einen wohl verdientem Kalten Bier „Deco Wasser“ nach einem guten Tag mit tauchen.

Aber hey das ist ja nicht Alles. Tauchen ist hier sehr spannend, nur gestern Nachmittag hätten wir 7 Anglerfische in einem Tauchgang bei Sabang Point. Da gab es auch einen kleinen Dornenrücken Kofferfisch, ein neugieriger Fangschrecken Krebs, der raus von seinem Loch geschaut hat und alle die normale Riff Fische. Das war noch ein schöner Tauchgang, den wir in unserem Logbuch eintragen konnten.

Gratulation für Aylin, die gleich ihre JR. Open Water Kurs zusammen mit Alice gemacht hat und zu Maribelle die ihren Tarierungs Kurs mit Björn gemacht hat. Die ganze Familie hat zusammen getaucht und hatte viel Spass zusammen.

Wir freuen uns mit euch hier in Mabuhay Dive Resort tauchen zu gehen in Small Lalaguna, Sabang, Puerto Galera, Filippinen.

Viele Grüsse von,

Dem ganzen Team,

Alice und Björn.

6 – chus & jose manuel wrote (02.08.2006 – 12:49)
Hola Alice y Bjoern!

Queríamos poner un poquito de español en vuestro nuevo Dive Center. Sobre todo para que Alice practique un poco, porque la R. Dominicana queda muy lejos.

Nos alegramos mucho de haberos encontrado en la Web porque siempre nos acordamos del \”Todo es posible en Maldivas de Alice\”

Quién sabe !!! próximo destino … Filipinas

:-)

5 – Alice and Bjorn Askholm wrote (01.08.2006 – 04:26)
Mabuhay news, 30th of July 2006.

Hello everybody from here, there and everywhere.

Now we are so far and the dive centre is standing ready for you. The wet room is made, so that we have space for 40 divers, where each person has enough space for all the equipment.

Our family- and standard rooms over the dive centre are finished, made with a new look.
The family room, which we call the golden room, is open and friendly with terrace and sea view. In the family room you will find enough space for 6 persons max.
The standard room is called the ocean room, which is nice and cosy, with a terrace looking to the swimming pool. In this room there is space for 1 person, 1 couple or 2 singles.

We have had our first divers this week and it has been a tremendous time. There was a lot of laughing, learning, and diving going on and we got some good tasty food for lunch.

We do also, as something new, offer not only breakfast buffet on the menu, but a daily course for lunch as well. It is prepared for you, so that it is ready between your dives and we have the sandwiches and spicy soup for sale as well.
Another new thing is our afternoon coffee and cake. After three dives it is great to come back to the “aroma” of freshly baked banana cake, which is waiting just for you.
Or you can also stick to the totally well deserved cold beer “deco water”, after the dive of the day!!!

But that is not all, the diving is very exciting as well, just yesterday afternoon we saw 7 frogfish in one dive by Sabang point. There was also a little thornback box fish passing by, a curious Mantis shrimp looking out of his hole and of course all the normal reef fish. That was another great dive we could put into our logbook.
A congratulation to; Aylin who made her JOWD course with Alice, and Maribel who made the P.P.B. course, we got all the family diving together and having fun.

We are looking forward to go diving with you in Mabuhay dive resort, Small Lalaguna, Sabang, Puerto Galera, Philippines.

Best regards from,

The dive team.

Alice & Bjørn.

4 – Christopher aus Hamburg wrote (29.07.2006 – 07:14)
Alice & Bjoern!
Vielen Dank für die freundliche Unterbringung! Ich bin mir sicher, dass Ihr auf den Philippinen mit Eurer freundlichen, fröhlichen und lebensbejahenden Art viel Erfolg und Stammgäste haben werdet. Ich wünsche Euch, dass Euer Traum lange währt und Euch glücklich macht.
Es war schön bei Euch.
Kann ich nur jedem Empfehlen.

3 – Alice & Bjørn wrote (17.06.2006 – 15:49) | http://abwonderdive.com
Hello everybody.

English June -06.

We, Alice and Bjørn, have now been travelling around for half a year, looking for the right spot to settle down. Some of you have already heard from us and some maybe followed us on our web side.
Now we have found the right place and have bought the dive centre in Mabuhay dive resort, from Pipi and Peter. It is placed in Sabang, Puerto Galera, Mindoro, Philippines, in a top dive area. Please have a look on the web side www.mabuhay-dive-resort.com for more detailed information.

We are looking forward to welcome you to a new and interesting dive destination. The diving is whole year and the water temperature is from 24-30 Celsius, air temp. is from 28 – 35 Celsius. Best time? All year!
It is our pleasure to help you with more information regarding, the hotel here and travel agencies, who have this hotel in their prospect. It is also possible to do the hotel, diving and transport till and from Manila, bookings directly through us. The time from October to May is the high season for us and the bookings are done well ahead.

We wish you all a very nice summer and are looking forward to dive with you again.

Best regards from,

Alice & Bjørn Askholm.

Deutsch Juni -06.

Es ist soweit!
Nach einer langen Suche haben wir endlich den richtigen Platz für uns gefunden. Viele von Euch haben unser Abenteuer auf unserer Internetseite verfolgt. Unsere neue Tauchbasis im Mabuhay-Dive-Resort befindet sich an einem wundervollen Platz, im Norden der Insel Mindoro (Philippinen) neben dem Ort Sabang in Puerto Galera und gehörte vorher Peter Moeck und seiner Frau „Pippi“. Dieses Tauchgebiet zählt zu den besten Tauchplätzen der Philippinen. Genauere Informationen findet Ihr auf der Internet-Seite www.mabuhay-dive-resort.com .
Wir freuen uns sehr, Euch hier in diesem neuen und interessanten Tauchgebiet begrüßen zu dürfen. Je nach Jahreszeit beträgt die Wassertemperatur zwischen 24° und 30° Celsius und die Lufttemperatur zwischen 28° und 35° Celsius. Dadurch ist das Tauchen 365 Tage im Jahr möglich.
Gerne geben wir Euch weitere Infos über das Hotel und die Reise-Agenturen, mit denen wir zusammen arbeiten. Ebenso ist es möglich das Hotel, das Tauchen und den Transfer von Manila zu uns und zurück über uns zu buchen. Die Hauptreisezeit ist von Oktober bis Mai und wir haben schon viele Buchungen.
Wir wünschen Euch einen schönen Sommer und freuen uns sehr, bald wieder mit Euch Tauchen zu gehen.

Viele liebe Grüße
Von,
Alice & Bjørn Askholm.

2 – Bo Isaksen wrote (01.06.2006 – 15:16) | http://www.dfif.dk
Hi Bjørn and Alice
Congratulation with your new resort. I hope you will succeed. It was nice saying halo again in Svendborg after many years not seeing you.
Best regards
Bo Isaksen
Denmark

1 – Bob Kuyper wrote (22.05.2006 – 10:44)
Looking forward to diving with Alice & Bjorn again again in the Autumn. We\’ve never been to the Philippines before and wish Alice & Bjorn success in this new project. I\’m sure all their old dive buddies will be making the trek down to Mabuhay this year once they find out.

Comments are closed.